Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Stora Enso und Tetra Pak arbeiten in Polen zusammen

Die beiden Unternehmen arbeiten zusammen, um dem Markt Kreislauflösungen für Getränkekartons anzubieten.

Die Investition in eine vollständige Recyclinglösung soll das Recycling von Getränkekartons in ganz Mittel- und Osteuropa erheblich verbessern.

Im Rahmen der Partnerschaft, die auf eine umfassende Machbarkeitsstudie zurückgeht, wird in der polnischen Produktionsstätte von Stora Enso in Ostrołęka eine groß angelegte Anlage zur Wiederaufbereitung von gebrauchten Getränkekartons errichtet.

Die Anlage wird die jährliche Recyclingkapazität für gebrauchte Getränkekartons in Polen von 25 000 auf 75 000 Tonnen verdreifachen. Damit kann die gesamte im Land verkaufte Menge an Getränkekartons sowie die aus den Nachbarländern, einschließlich Ungarn, der Slowakei und der Tschechischen Republik, stammenden Kartons recycelt werden.

Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 29,1 Mio. EUR. Stora Enso wird 17 Mio. EUR in eine neue Aufbereitungsanlage investieren, die die Kartonfasern zurückgewinnen wird. Tetra Pak wird zusammen mit Plastigram insgesamt 12,1 Mio. EUR in den Bau einer zusätzlichen Anlage investieren. Sie wird die Polymere und das Aluminium zurückgewinnen und getrennt recyceln, wobei eine patentierte Trenntechnologie zum Einsatz kommt. Beide Linien werden Anfang 2023 in Betrieb gehen.

Die getrennten Materialien werden als Rohstoffe für verschiedene Endanwendungen verwendet. Die recycelten Fasern werden in den Recyclingkarton von Stora Enso integriert. Die abgetrennten Polymere und das Aluminium werden in Form von verschiedenen Produkten wie Pellets und Folien wiederverwertet.

Quelle: Stora Enso

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.