Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Global Recycling Foundation betrachtet beste Recyclingmode im Vorfeld der London Fashion Week

Vor der London Fashion Week (15. bis 19. Februar) ruft die Global Recycling Foundation die Modebranche auf, sich für das Recycling einzusetzen, indem sie die Marken, die bei recycelter Mode bereits führend sind, in den Mittelpunkt stellt. Außerdem fordert sie die Industrie auf, den Global Recycling Day am 18. März 2019 zu unterstützen.

Recycling und Umweltaspekte werden immer wichtiger auf der Prioritätenliste der Modebranche. In diesem Jahr stellt der British Fashion Council auf der London Fashion Week in Zusammenarbeit mit der nachhaltigen Modedesignerin Amy Powney und BBC Earth eine brandneue Vortragsreihe zum Thema Nachhaltigkeit und Mode vor.

Die Global Recycling Foundation fordert die London Fashion Week auf, das Recycling in der Mode weiter zu fördern und Initiativen zu starten, die die Unternehmen fördern, die sich bereits für Nachhaltigkeit einsetzen.

Recycling und Umweltaspekte werden immer wichtiger auf der Prioritätenliste der Modebranche. In diesem Jahr stellt der British Fashion Council auf der London Fashion Week in Zusammenarbeit mit der nachhaltigen Modedesignerin Amy Powney und BBC Earth eine brandneue Vortragsreihe zum Thema Nachhaltigkeit und Mode vor. Die Global Recycling Foundation fordert die London Fashion Week auf, das Recycling in der Mode weiter zu fördern und Initiativen zu starten, die die Unternehmen fördern, die sich bereits für Nachhaltigkeit einsetzen.

Durch das Recycling werden nachweislich über 700 Millionen Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr eingespart. Es muss jedoch noch mehr getan werden, um das Recycling in der Modebranche zu fördern, wo derzeit nur etwa 1% des Materials, das zur Herstellung von Kleidung weltweit verwendet wird, in neue Kleidungsstücke recycelt wird. Die Global Recycling Foundation möchte die entscheidende Rolle des Recyclings bei der Bewahrung der Zukunft unseres Planeten aufzeigen.

Im Vorfeld der London Fashion Week präsentiert die Global Recycling Foundation einige der innovativsten Marken - große und kleine -, die im Hinblick auf Recycling für Furore sorgen:

  • Patagonia: Patagonia ist seit langem führend im Bereich des Recycling und hat Nachhaltigkeit im Blut. Die Marke begann bereits 1993 mit der Herstellung von recyceltem Polyester aus PET-Kunststoffflaschen und recycelt heute weiterhin gebrauchte Softdrinkflaschen sowie unbrauchbare Produktionsabfälle und abgenutzte Kleidung zu Polyesterfasern, um schöne und umweltfreundliche Kleidung herzustellen.

  • Fjällräven:  Die Mission von Fjällräven ist es, so wenig Fußabdruck wie möglich zu hinterlassen. Der Rucksack Re-Kanken besteht aus Polyester, das aus Kunststoffflaschen recycelt wurde. Der Rucksack ist darüber hinaus mit der Spin-Dye Technologie gefärbt, die den Wasser-, Energie- und Chemikalienverbrauch drastisch reduziert, was ihn zu einer super stylischen und umweltfreundlichen Wahl macht.

  • Adidas: Im Jahr 2018 gab Adidas bekannt, dass das Unternehmen bis 2024 für alle Schuhe und Bekleidung nur noch recyceltes Polyester verwenden will. Bereits 2016 brachte Adidas den ersten in Serie gefertigten Laufschuh aus recycelten Wasserflaschen auf den Markt und setzt nun noch höhere Maßstäbe.

  • BOTTLETOP: Im Jahr 2002 hat BOTTLETOP zusammen mit Mulberry eine Luxus-Tasche auf den Markt gebracht, die vollständig aus Altmaterialien hergestellt wurde. Dies war die erste Luxus-Tasche, die weltweit im Einzelhandel auf den Markt gebracht wurde. Sie wird in Kenia aus Flaschenverschlüssen hergestellt und in Großbritannien mit Mulberry-Lederfutter gefüttert.

Ranjit Baxi, Gründungspräsident der Global Recycling Foundation und Präsident des Bureau of International Recycling (BIR), kommentierte dazu wie folgt: "Mit dem Hauptaugenmerk auf die Kreislaufwirtschaft fordert die Global Recycling Foundation Menschen auf der ganzen Welt dazu auf, bei den Waren um uns herum - einschließlich der Kleidung, die wir tragen - in erster Linie an "Ressource statt Abfall" zu denken. Es ist zwar spannend, die Innovationen in der nachhaltigen Mode zu sehen, und wir loben die zukunftsweisenden Marken, die einen so unglaublichen Job machen, aber wir haben noch einen langen Weg vor uns, um die Modebranche umweltfreundlicher zu machen."

"Das Volumen der auf dem Markt erhältlichen Textilprodukte hat ein beispielloses Niveau erreicht. Die Global Recycling Foundation setzt sich zusammen mit BIR für die Förderung von Textilrecyclingprozessen ein und lädt die Modebranche sowie Menschen auf der ganzen Welt ein, am 18. März 2019 mit uns den Global Recycling Day zu feiern", fuhr Baxi fort.

Alan Wheeler, Direktor der British Textile Recycling Association, kommentierte ergänzend: "Jedes Jahr wirft Großbritannien rund 350.000 Tonnen gebrauchte Kleidung weg - das entspricht dem Gewicht von mehr als 29.000 Londoner Bussen. Als britischer Handelsverband für Sammler und Verarbeiter von gebrauchter Kleidung und Textilien setzen wir uns stark für die ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Vorteile des Textilrecyclings ein. Wir möchten, dass jeder die Auswirkungen von Fast Fashion versteht und wie wir Abfall reduzieren können, um eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen.“

Die Global Recycling Foundation fordert die London Fashion Week und die gesamte Modebranche nachdrücklich auf, die Bedeutung des Recyclings in der Branche zu fördern, indem die Marken anerkannt werden, die dies am besten können. Die Organisation ermutigt Fashionistas und die Menschen auf der ganzen Welt, den Global Recycling Day am 18. März 2019 dabei zu unterstützen, zu einer grünen Kreislaufwirtschaft für die Zukunft unseres Planeten beizutragen.

Quelle: bir.org


Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok