Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:
Alttextil Container bvse

bvse-Alttextilstudie Fast Fashion Trend und Konsumkarussell entwickelt sich zur Gefahr für hochwertiges
Textilrecyclingsystem  

Die neue bvse-Alttextilstudie zeigt eine signifikante Zunahme der tatsächlichen Sammelmenge von Alttextilien in den letzten Jahren. Von rund 1 Million Tonnen im Jahr 2013 um 300.000 Tonnen auf rund 1,3 Millionen Tonnen Alttextilien im Jahr 2018. Und die Rückmeldungen der Textilrecycler lassen nur den Schluss zu, dass diese Entwicklung auch weiterhin anhält. Das Konsumkarussell dreht sich weiter - mit ernsten Konsequenzen für Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft. Auch die Inlandsverfügbarkeit von Textilien hat sich von rund 1,3 Millionen Tonnen auf deutlich über 1,5 Millionen Tonnen deutlich erhöht.

Die bvse-Alttextilstudie zum Herunterladen

Das Konsumverhalten von Textilien hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Zuletzt ist der Gebrauch von Schuhen, Bekleidung- und Haustextilien einem zunehmend rapiden Verbrauch gewichen. Dies führt in der Gesamtheit zu einem Anstieg des tatsächlichen Sammelaufkommens. Die Qualität der Sammelware und damit ihr Wert verschlechtert sich jedoch zunehmend, wie die vorliegende Studie deutlich herausarbeitet.

Alttextilstudie Pressemitteilung Statement Grafiken

Deutlicher Zuwachs:
Jede Menge Alttextilien

Die neue bvse-Textilstudie zeigt, dass die absolute Menge der tatsächlich verfügbaren Sammelware in Deutschland zwischen 2013 und 2018 um rund 300.000 Tonnen auf rund 1,3 Millionen Tonnen zugenommen hat. Das bedeutet ein Anstieg des Sammelaufkommens pro Einwohner und Jahr von rund 14 kg im Jahr 2015 auf zuletzt über 15 kg im Jahr 2018.


bvse Inlandsverfügbarkeit Textil Recycling

Inlands­verfügbarkeit
von Textilien in Deutschland in Tonnen

Textil-Container bvse

Tatsächliches Sammel­aufkommen von
Alttextilien in Deutschland in Tonnen

Verwertungs­wege

Martin Wittmann
bvse-Vizepräsident, Vorsitzender Fachverband Textilrecycling

"Das bisher kostenfreie hochwertige System des Alttextilrecycling steht vor dem Kollaps. Die Auswirkungen textiler Massenproduktion, der Hyperkonsum qualitativ minderwertiger Fast Fashion Mode, die anhaltende Wegwerfmentalität - und nun, on Top - die Auswirkungen der COVID19-Krise - all diese Faktoren machen ein wirtschaftlich tragfähiges Textilrecycling zunehmend unmöglich."

 

Fast Fashion: Kleidung degeneriert zum Wegwerfprodukt

Das Konsumkarussell dreht sich weiter - mit ernsten Konsequenzen für Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft.



Fast Fashion bvse Laufsteg

Fast Fashion Bis zu 12 Kollektionen im Jahr

bvse billige kleidung

Fast Fashion Kampf um die Kunden im Niedrigpreis­segment

Fast Fashion Schlechte Qualität - kurze Tragedauer- schnelle Entsorgung

Vermüllte Altkleider­-Container
spitzen Lage für Textilrecycler zu

Immer öfter werden Kleiderspenden und Abfälle neben die Altkleider-Container gestellt und so die Plätze regelrecht vermüllt. Das führt zu einem enormen Reinigungs- und Entsorgungsaufwand, was mit dazu beiträgt, das bisher kostenfreie hochwertige System des Alttextilkreislaufs in Frage zu stellen.

Vermüllter Alttextilcontainer bvse

bvse bittet um die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger: Die Altkleider-Container sind ausschließlich für Altkleider/Alttextilien vorgesehen. Altkleider nicht daneben stellen. Keinen Abfall ablagern.

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.