Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Designarbeit am Altkleidercontainer

Im Jahr 2018 konnte die collectingsystems GmbH ihr Fundament als Containerlieferant weiter festigen. Für Kunden im In- und Ausland wurden rund 6000 zertifizierte Container produziert.

„Wir sind stolz auf das uns entgegengebrachte Vertrauen und die somit übertragene Verantwortung.“, äußerte sich Michaela Hintze, Vertriebsleiterin des Bereichs Altkleidercontainer.

Containerdesign im Einklang

Die collectingsystems GmbH veranstaltete zusammen mit dem BVSE im letzten Jahr auf der Fachverbandstagung Textilrecycling in Rostock einen Container-Designwettbewerb. Hierdurch wurde bereits auf die Wichtigkeit eines ansprechenden Containerdesigns hingewiesen. Dieses Jahr hatte die collectingsystems GmbH die Möglichkeit bei unterschiedlichen Projekten aktiv mitzuwirken.
 
00 konzeptionMit Hilfe der Konzeptionsarbeit von Barbara Spiekermann-Horn, SHDESIGN, wurden zahlreiche Containerbeklebungen gestaltet. Die Designerin ist seit Jahren als Partner der collectingsystems GmbH für die Entwicklung zahlreicher Containerlayouts in der Branche verantwortlich. Sie überzeugt mit ihrer Kreativität, Schnelligkeit und Professionalität.

Das Gesamterscheinungsbild der Collecting Boxen wird nicht nur über die Folierung definiert, sondern auch über die Farbwahl der Pulverbeschichtung. Die meisten Sammler legen sehr viel Wert auf die Gestaltung ihrer Container. Seit diesem Jahr bietet die collectingsystems GmbH mehrfarbige Container an, um diese dem Design noch besser anpassen zu können und so das Gesamtbild weiter zu personalisieren. 

Sommeraktion

Im Zuge dieser Individualisierungsmöglichkeiten konnten die Kunden der collectingsystems GmbH die Mehrfarbigkeit der Container durch eine Sommeraktion ohne zusätzliche Aufpreise testen.

00 gruppe collectinsystemsvon links: Joachim Regler (BRK), Arthur Lettenbauer (BRK) Corinna Florian (Künstlerin) und Nico Jilka (Geschäftsleitung Jilka Wertstoffe). Die Firma Jilka Wertstoffe nahm dieses Angebot wahr und gestaltete ihre weißen Container mehrfarbig.

Nico Jilka, Geschäftsführer der Firma Jilka Wertstoffe, arbeitete das erste Mal mit der collectingsystems GmbH zusammen und äußerte sich sehr erfreut wie folgt: „Herzlichen Dank an collectingsystems für die wunderbaren Container. Von unserer Idee bis zur Lieferung innerhalb kürzester Zeit lief alles einwandfrei. Wir, das Rote Kreuz, die Künstlerin und natürlich die Leute vor Ort sind begeistert.“


Der große Vorteil: Engagement und individuelle Betreuung

„Unser wichtigster Pluspunkt im Markt ist die Leidenschaft für unsere Arbeit. Wir fungieren oft nicht nur als Metallbauer, sondern leisten auch Hilfestellung in vielen anderen Bereichen.“, so Michaela Hintze.

00 container geldVon dieser Tätigkeit profitierte dieses Jahr unter anderem die Lorenz Wittmann GmbH, welche in Kooperation mit der collectingsystems GmbH und ihrer Designagentur das Projekt „Netto“ startete.

Werner Hoch, der zuständige Mitarbeiter des Unternehmens beschrieb die Zusammenarbeit auf Grund der unkomplizierten Kommunikation als sehr angenehm. „Mit Frau Hintze als Ansprechpartnerin konnten alle unsere Fragen schnell geklärt werden. Auch unsere Verbesserungsvorschläge wurden prompt umgesetzt, sodass wir rundum zufrieden sind.“ so Hoch. 

Transparenz der Eigenfertigung

Die Altkleidercontainer der collectingsystems GmbH werden seit letztem Jahr in der eigenen Fertigung in Polen hergestellt. Auf Grund der guten Auftragslage wurde in diesem Jahr der 2-schichtige Arbeitsbetrieb gesichert und zeitweise sogar auf drei Schichten erhöht.Einige Abnehmer wollten sich über die Herstellung ihrer Altkleidercontainer vor Ort erkundigen und besuchten deshalb die Produktion in Polen. Auch nächstes Jahr sind selbstverständlich alle Interessenten willkommen, um sich von den zertifizierten Arbeitsprozessen des Produktionsbetriebes persönlich zu überzeugen.  

Ausblick

Aufgrund des stetigen Wachstums der collectingsystems GmbH in unterschiedlichen Sparten des Metallbaus übernimmt Dirk Gänsbauer, Geschäftsführer der collectingsystems GmbH, den Bereich der technischen Entwicklung und die Betreuung des Gehäusebaus.
 
Michaela Hintze ist ab nächstem Jahr für die komplette Betreuung der Kunden der Altkleiderbranche verantwortlich. „Michaela Hintze überzeugt seit Jahren durch Loyalität, Verantwortungsbewusstsein und ihr innovatives Denken. Ich freue mich auf so eine kompetente Geschäftspartnerin an meiner Seite.“ so Dirk Gänsbauer.
 
Im Zuge dessen tritt Michaela Hintze zum 01.01.2019 als Geschäftsführerin und Gesellschafterin in die collectingsystems GmbH ein.


Text- und Bildquelle:

collectingsystems GmbH
Am Steinhaus 6

D-85134 Stammham

www.collectingsystems.com

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok