Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Remondis übernimmt LKR

Die Remondis Recycling GmbH übernimmt mehrheitliche Anteile an der Lohner Kunststoffrecycling GmbH, kurz LKR – vorbehaltlich der kartellrechtlichen Zustimmung und rückwirkend zum 1. Januar 2017.

Der bisherige Firmeninhaber Jan-Hendrik Wilming wird weiter als geschäftsführender Gesellschafter das Unternehmen leiten. Verstärkt wird er durch den zweiten Geschäftsführer Ralf Mandelatz von Remondis. Alle Geschäftsaktivitäten, Mitarbeiter und Anlagen werden von dem neuen Gesellschafter unverändert mitgetragen. Die Partnerschaft soll die Geschäftsfelder beider Unternehmen nachhaltig ergänzen, wie es hieß.

Durch die neue strategische Partnerschaft mit LKR, tritt Remondis erstmals in den Markt der Kunststoffabfälle aus kunststoffverarbeitenden Betrieben ein. Im Hinblick auf die werkstoffliche Verwertung ist es der bedeutendste Massenstrom neben den Verkaufsverpackungen. Mit dem Ausbau ihrer Aktivitäten in den Bereichen des Recyclings von Hartkunststoffen und dessen Entsorgungsdienstleistungen bereitet sich das Unternehmen nachhaltig auf die Zukunft des Kunststoffrecyclings vor.

Beide Unternehmen betreiben bereits seit langer Zeit erfolgreich Kunststoffaufbereitungsanlagen in Deutschland. Die Remondis Tochter RE Plano recycelt am Lippewerk die Kunststoffe HDPE, PP, PA und aus dem Elektroschrott stammendes ABS und PS. Am Standort der LKR in Vechta wird ein großes Portfolio von sämtlichen technischen und Standardkunststoffe aufbereitet, darunter PBT, PC, PE, POM, PVC oder TPU. Der Lüner Kunststoffrecycler baut mit der Beteiligung die vorhandenen Ressourcen um 100 qualifiziere Mitarbeiter, 21 Aufbereitungsanlagen und fünf Schredder aus.

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok