Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Weltrohstahlproduktion im August 2022 rückläufig

Im August 2022 erzeugten die 64 meldenden Mitgliedsländer von Worldsteel mit 150,6 Mio. Tonnen Rohstahl 3 Prozent weniger als im August 2021.

Der Produktionsrückgang wurde hauptsächlich durch den Krieg in der Ukraine verursacht. Die Rohstahproduktion in der EU (27) sank um 13,3 Prozent und die im übrigen Europa sogar um 18,6 Prozent. Argus wurden auf dem Kontinent die Produktionskapazitäten bezogen auf die BOFund EAF-Werke um mindestens 15 Mio. Tonnen gekürzt. Zusätzlich wurden 3,1 Mio. Tonnen DRI-Produktion in Deutschland und Polen aus dem Markt genommen. Steigende Gaskosten und eine anhaltend schwache Nachfrage belasten die Produktion in der EU.

Die türkischen Stahlwerke produzieren im August mit 2,8 Mio. Tonnen 21 Prozent weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Laut Argus haben die meisten EAF-Hersteller die Produktion gekürzt. Ein Hochofen im Flachstahlbereich soll stillgelegt worden sein. Zu weiteren EAF-Produktionseinschränkungen gab es keine Hinweise.

In Japan ist die Rohstahlproduktion im August um 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken, da die anhaltenden Kürzungen der Automobilhersteller die Stahlnachfrage gedämpft haben. Toyota als der größte japanische Automobilhersteller hat sein Produktionsziel wegen des anhaltenden Mangels an Halbleitern von 900.000 Einheiten pro Monat im Zeitraum September bis November auf rund 800.000 Einheiten reduziert.

0926 Weltrohstahlproduktion 2Quelle: Bearbeitung: Birgit Guschall-Jaik, bvse; worldsteel

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.