Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Bildnachweis: Hündgen

“Jede Tonne recyceltes Kunststoff verbessert die Welt”

Bürgermeisterin Kalkbrenner lobt neues Recyclingwerk der HC Plastics in Swisttal

Rund 12 Monate nach dem ersten Spatenstich hat die HC Plastics GmbH am Standort Swisttal eines der modernsten Werke für Kunststoffrecycling in Deutschland eröffnet. Künftig werden hier rund 15.000 Tonnen Kunststoffabfälle pro Jahr zur Weiterverarbeitung in industriellen Prozessen aufbereitet.

Durch das Recycling von Verpackungsfolie aus Polypropylen, die bisher vor allem verbrannt wurde, setzt das Unternehmen neue Maßstäbe im Kunststoffrecycling. Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner sowie weitere Vertreter, unter anderem aus dem Bundesumweltministerium, zeigten sich begeistert. 

Joint Venture vereint Recyclingexpertisen

1206 Hündgen2Die HC Plastics GmbH ist ein Joint Venture von zwei Familienunternehmen. Die bereits in Swisttal beheimatete Hündgen Entsorgungs GmbH & Co. KG hat als Recyclingexperte gemeinsam mit Experten der Classen Gruppe, die neuartige Sortiertechnologie und den Maschinenpark entwickelt. Die W. CLASSEN GmbH & Co. KG profitiert von den durch das Recycling entstehenden Sekundärrohstoffen, die sie für ihren Werkstoff CERAMIN® nutzen, um daraus am Standort in Kaisersesch robuste, PVC-freie Wand- und Bodenbeläge zu fertigen.

Zur Inbetriebnahme hatten sich in Swisttal insgesamt ca. 100 Interessierte eingefunden. Geschäftsführer Christian Hündgen konnte Partner, Maschinenlieferanten, Pressevertreter sowie offizielle Repräsentanten der IHK, des Bundesumweltministeriums, weiterer Wirtschaftsverbände und nicht zuletzt auch Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner begrüßen.

Kalkbrenner lobte in ihrer Rede das zukunftsweisende Konzept des neuen Recyclingwerks: „Durch die Verlängerung der Wertstoffkette wird aktiv Umwelt- und Klimaschutz betrieben; das ist vorbildlich. Ich freue mich, das unsere Gemeinde ein solches zukunftsorientiertes (Unternehmen) beheimatet.“

Upcycling von Kunststofffolien zu umweltfreundlichen Wand- und Bodenbelägen

1206 Hündgen3Im Anschluss konnten sich die anwesenden Gäste bei einer Führung durch das Werk der HC Plastics, für die zunächst zehn Mitarbeiter in Vollzeit tätig sind, einen Überblick über die modernen Recyclingverfahren verschaffen.

Viele Abfallprodukte, wie Joghurtbecher oder Gummibärchenverpackung, dürften den Besuchern dabei aus dem Alltag sehr bekannt gewesen sein. PP-Folie galt bisher aufgrund seiner flexiblen Materialbeschaffenheit als mehr oder weniger ungeeignet für das Recycling.

Daher wurde die Folie in der Regel verbrannt - mit den entsprechenden Folgen, dass der Rohstoff nach der Entsorgung nicht mehr für den Kreislauf zur Verfügung steht.

Die neue Sortiertechnologie der HC Plastics ermöglicht nun eine Weiterverarbeitung des Materials zu einem Sekundärrohstoff, der wiederum zu einem großen Teil die Grundlage für CERAMIN® Böden und Fliesen der CLASSEN-Gruppe bildet.

Auf diese Weise erfolgt ein Upcycling vermeintlich wertloser Kunststoffe zu einem langlebigen, robusten und umweltfreundlichen Produkt, das selbst wiederum zu 100 Prozent recyclingfähig ist. Ein Paradebeispiel für die Kreislaufwirtschaft.

Über die CLASSEN Gruppe:
Für die CLASSEN-Gruppe sind Innovationen nicht einfach nur Produkte. Dem Familienunternehmen geht es um die Entwicklung von Lebenszyklen, denn Technologie gestaltet heute Leben. Rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und das Managementteam leben diese Vision seit 1962. Denn die Wertschätzung für unseren Planeten sowie das ständige Wissen um die Wünsche der Verbraucher haben die Classen Gruppe dorthin gebracht, wo das Unternehmen heute steht. Zu den Innovationen der Classen Gruppe gehören nicht nur zahlreiche Patente, sondern vor allem auch das kontinuierliche Streben nach einer nachhaltigen Zukunft.

Unter dem Motto „Floors For A Better Tomorrow.“ hat sich die CLASSEN-Gruppe daher schon vor vielen Jahren entschlossen, Boden- und Wandbeläge zu entwickeln, die komplett ohne Schadstoffe auskommen. So wird etwa auf den Einsatz von Chlor, PVC oder besonders schädlichen Weichmachern verzichtet. Durch die Verwendung von Rezyklaten und die Garantie, CERAMIN® zu 100 Prozent recyceln zu können, leistet das Unternehmen einen richtungsweisenden Beitrag zur Kreislaufwirtschaft.

Über die Hündgen Entsorgungs GmbH & Co. KG:
Als modern strukturiertes Familienunternehmen bietet die Hündgen Entsorgungs GmbH & Co. KG ein Höchstmaß an unternehmerischer Flexibilität. Anpassungen an sich verändernde ökologische oder ökonomische Bedingungen können direkt umgesetzt werden. Damit wird zum einen ein hoher ökologischer Standard im Sinne des Umweltschutzes garantiert. Zum anderen kann im Sinne der unternehmerischen Zielsetzungen ein guter Kundenservice durch gezielte persönliche Ansprache und Beratung in allen Entsorgungsfragen gewährleistet werden.
So gehören neben dem Transport von Abfällen, Wertstoffen und Wertstoffgemischen deren Sortierung und ebenso die Vermarktung und Verwertung von Sekundärrohstoffen im internationalen Handel zu den Tätigkeitsfeldern der Firma Hündgen Entsorgungs GmbH & Co. KG. Planung und Entwicklung von innovativen Entsorgungs- und Recyclingkonzepten für Gewerbe und Industrie, sowie die Beratung und Kooperation mit nationalen und internationalen Instituten und Gebietskörperschaften runden das breite Leistungsspektrum ab. 

 

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.