Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

PDR stellt Nachhaltigkeitslogo vor

Recycling PU-Schäume jetzt mit eigenem Zeichen

1207 PDRDas Logo dokumentiert den Einsatz von Rezyklat in PU-Schäumen oder Klebern Bildquelle: PDRAn einem neuen Nachhaltigkeitslogo sollen Käufer von PU-Schaumdosen und Flüssigklebern erkennen, wie viel recycelte Rohstoffe das gekaufte Produkt enthält. Entwickelt hat es der Spezialrecycler für gebrauchte PU-Schaumdosen PDR Recycling zusammen mit der Industrie. Ziel ist es, mit diesem Zeichen flächendeckend und einheitlich die Verwendung von Rezyklat in PU-Schäumen oder Klebern zu dokumentieren. Sein Anteil ist in Form der entsprechenden Prozentzahl im Zentrum des Logos für den Anwender sofort erkennbar. Das stilisierte Blatt weist auf den Vorteil des Gebrauchs von zurückgewonnen Rohstoffen für die Umwelt hin. Die ersten Produkte mit dem Logo kommen in Deutschland und Österreich Anfang 2021 auf den Markt.

Das recycelte Polyurethan stammt aus der PDR-Recyclinganlage im oberfränkischen Thurnau. Bereits seit 1993 nimmt das Gemeinschaftsunternehmen der führenden europäischen Hersteller von PU-Schaum gebrauchte Bauschaumdosen von Hand- und Heimwerkern kostenlos zurück. Die Recyclinganlage ist die einzige weltweit, die nicht nur die Verpackung, sondern auch die Restinhalte von PU-Schaumdosen stofflich verwertet. Dabei liegt die allgemeine Verwertungsquote bei 95 Prozent und die stoffliche bei 80 Prozent. Das heißt: Aus einer PU-Schaumdose werden zu 80 Prozent neue Rohstoffe gewonnen. 15 Prozent werden thermisch verwertet und in Energie umgewandelt.

Wenn die Hersteller jetzt die Verwendung von Recyclingrohstoffen als Verkaufsargument nutzen, ist das ein Zeichen dafür, dass der Nachhaltigkeitsgedanke in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. So die Meinung von PDR-Geschäftsführer Dr. Thomas Hillebrand. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Ipsos hat ergeben, dass die Hälfte der Verbraucher bereit ist, Recyclingprodukte zu kaufen. Hillebrand dazu: „Damit schließt sich der Kreis. Die Verbraucher greifen zu Produkten, die nachhaltig produziert sind. Sie sehen, dass sich Recycling lohnt und Rezyklate wiederverwertet werden. Das motiviert, gebrauchte Verpackungen und Produkte zum Recycling im Sinne einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft zurückzugeben.“

Quelle und weitere Informationen: www.pdr.de

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.