Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

SUEZ erhält Zuschlag für die Sonderabfallbehandlungsanlage in Oman

Die für die Abfallwirtschaft im Oman zuständige Behörde (BE'AH1) hat SUEZ den Auftrag für den Betrieb und die Instandhaltung der Sonderabfallbehandlungsanlage in Sohar, Oman, erteilt. Der Vertrag mit einer Laufzeit von dreieinhalb Jahren umfasst die Annahme, Lagerung und Deponierung von 42.000 Tonnen gefährlicher Industrieabfälle pro Jahr.

SUEZ verstärkt seine Präsenz im Oman und positioniert sich als einer der Hauptakteure auf dem sich entwickelnden Markt der industriellen Abfallwirtschaft im Nahen Osten.

Sohar, 230 km nordwestlich von Muscat, der Hauptstadt des Oman, ist für fast 90% der derzeitigen Produktion von gefährlichen Industrieabfällen verantwortlich. Der größte Teil wird von der Industrie im Industriehafen, dem größten Schwerindustriezentrum des Oman, und dem umliegenden Industriegebiet erwirtschaftet.

Der von SUEZ gewonnene Auftrag ist Teil des behördlichen Projekts von BE'AH zur Errichtung einer nationalen Anlage zur Behandlung von gefährlichen Abfällen in Sohar, der ersten des Landes, die jährlich Tausende Tonnen toxischer Industrie- und Sonderabfälle behandelt. Die von SUEZ betriebene Anlage ist die erste Phase dieser Aufbereitungsanlage, die neben einer physikalisch-chemischen Aufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 1.000 Jahrestonnen auch über Vorbehandlungsanlagen einschließlich einer Abfallverfestigungsanlage mit einer Kapazität von 100.000 Jahrestonnen (tpa) verfügen wird. Außerdem wird eine Anlage zur Energiegewinnung aus Abfall mit einer Kapazität von fast 50.000 tpa untersucht.

SUEZ wird eng mit BE'AH bei der Umsetzung dieses Strukturierungsprojekts zusammenarbeiten, das darauf abzielt, die Bewirtschaftung gefährlicher Abfälle im Oman von der Annahme und Lagerung der anfallenden Industrieabfälle bis hin zu deren Behandlung und Verwertung zu verbessern.

Mit umfangreicher Erfahrung und Expertise im Umgang mit gefährlichen Abfällen mit mehr als 50 Anlagen zur Behandlung und Verwertung gefährlicher Abfälle weltweit wird SUEZ die lokale Industrie in Übereinstimmung mit den omanischen und internationalen Vorschriften unterstützen.

Dieser neue Vertrag stärkt die Präsenz von SUEZ im Oman und verdeutlicht den Erfolg der Zusammenarbeit mit BE'AH. Seit 2010 hat BE'AH SUEZ vier Aufträge für die Bewirtschaftung mehrerer Hausmülldeponien, unter anderem in Al Amerat und Barka, erteilt. Seit vielen Jahren unterstützt der Konzern die Behörden auch bei der Erhaltung der Wasserressourcen, insbesondere mit dem Bau der 2009 eingeweihten Entsalzungsanlage Barka II (120.000 m3 Wasser pro Tag) und zuletzt 2016 mit dem Bau der größten Umkehrosmose-Entsalzungsanlage im Oman (281.000 m3 Wasser pro Tag), die im Juni 2018 in Betrieb genommen wurde.

1 Oman Environmental Services Holding Company S.A.O.C.

Quelle: www.suez.com

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.
Datenschutz­erklärung Ok