Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Altpapier darf in Bonn nicht mehr neben die Altpapiertonne gestellt werden

Rigeros geht das kommunale Unternehmen bonnorange AöR gegen Bürgerinnen und Bürger vor, die Kartons neben die volle Altpapiertonne zur Abholung bereitstellen.

Seit dem 1. Januar 2023 wird die Bündelsammlung eingestellt und das Altpapier darf nur noch in der blauen Altpapiertonne entsorgt werden.

Wer sich nicht daran hält, kann dafür ab sofort belangt werden, so Jérôme Lefèvre, Pressesprecher von bonnorange, gegenüber dem Bonner General-Anzeiger. Er verweist auf die Möglichkeit, bei voller Altpapiertonne die kostenlose Abgabemöglichkeit an den beiden städtischen Wertstoffhöfen zu nutzen.

In einer Pressemitteilung begründet das kommunale Unternehmen diese Neuregelung mit den Vorgaben des Arbeitsschutzes.

Die Vorgaben aus § 2 der Lastenhandhabungsverordnung verlangten von der bonnorange AöR als Arbeitgeberin, dass sie geeignete organisatorische Maßnahmen trifft oder geeignete Arbeitsmittel, insbesondere mechanische Ausrüstungen, einsetzt, um die manuelle Handhabungen von Lasten, die für die Beschäftigten eine Gefährdung für Sicherheit und Gesundheit, insbesondere der Lendenwirbelsäule, mit sich bringen, zu vermeiden.

Der "Amazon-Effekt", dass vermehrt online eingekauft wird und mehr voluminöse Kartonage anfällt, führt zu einer höheren Belastung unserer Mitarbeitenden bei der Altpapiersammlung, wenn die Abfälle nicht über die Blaue Tonne bereitgestellt werden, sondern gebündelt, in schweren Kartons oder gar lose am Straßenrand liegen und sich zum Teil auch noch durch die Witterung mit Wasser vollsaugen.

Eine wichtige Erkenntnis für bonnorange waren die Ergebnisse der Frage nach der Altpapier-Bündelsammlung in der Kundenzufriedenheitsbefragung 2021: Ein Großteil der Befragten würde demnach auf die Bündelsammlung verzichten, um starke körperliche Dauerbelastung der Mitarbeitenden zu reduzieren.

“Ich möchte mich bei den Bürger*innen bedanken, die uns mit Verständnis begegnen“, sagt Richard Münz, Vorstand der bonnorange AöR, und bekräftigt: „Wir gehen außerdem davon aus, dass ein positiver Nebeneffekt der Abschaffung der Bündelsammlung ein saubereres Stadtbild sein wird.“ Denn nicht selten wird Altpapier nicht richtig gebündelt herausgestellt, sodass es bei Wind zerfleddert, durch die Gegend fliegt und das Umfeld negativ beeinflusst.

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.