Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Bio- und Holzkraftwerk Zapfendorf übernommen

Veolia hat das Bio- und Holzkraftwerk Zapfendorf in Nordbayern mit 25 Beschäftigten übernommen, wie das Unternehmen in seinem Magazin "nahdran" mitteilte.

Damit sichert sich der Umweltspezialist nach eigenen Angaben erstmals eigene Verwertungskapazitäten für Altholz und erzeugt gleichzeitig erneuerbare Energie. Auf insgesamt 14.000 Quadratmetern Gesamtlagerfläche werden pro Jahr bis zu 65.000 Tonnen Altholz der Klassen I bis IV aufbereitet und in eine Verbrennungsanlage befördert.

Der dort erzeugte Dampf treibt eine Hoch- und Niederdruck-Turbine an, die jährlich etwa 46.800 MWh Strom erzeugt. Die Energie wird noch bis Ende 2021 auf Grundlage des Erneuerbaren Energien Gesetzes gefördert.

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.