Seite ausdrucken

Gummimodifizierung im Asphaltstraßenbau

In der Öffentlichkeit allgemein bekannt ist der Einsatz von Gummimehl zur Modifizierung von Asphalten im sogenannten „Flüsterasphalt“.

Dies ist aber nur eine von vielen Anwendungen im Asphaltstraßenbau.

Verwendung von Gummimehlen aus recycelten Altreifen bei der Herstellung von Asphalt ist in Deutschland seit über 30 Jahren bekannt. Flächendeckend hat sich diese Anwendung leider bisher nicht durchgesetzt.

Gründe hierfür sind unter anderem, dass Interessen der weiterverarbeitenden Erdölindustrie den Einsatz von gummimodifiziertem Asphalt beschränken. Darüber hinaus schreiben Straßenbaubehörden die neuen Technologien nur zögerlich aus.

In einem Postionspapier nimmt der Ausschuss Reifen + Gummi zu diesem Thema Stellung:

Zum Herunterladen
Positionspapier Gummimodifizierung im Asphaltstraßenbau