Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Umicore verzeichnet bei Recycling Umsatz- und Ergebnisrückgang

Umicore verzeichnet im ersten Halbjahr 2022 das zweithöchste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte. Der Bereich Recycling erlebt jedoch einen Umsatz- und Ergebnisrückgang.

Die Umsätze Umicores betrugen in den ersten sechs Monaten 2,1 Milliarden Euro und blieben damit stabil im Vergleich zu den Rekordwerten der ersten sechs Monate des vergangenen Jahres. Das bereinigte EBIT des Konzerns belief sich auf 461 Millionen Euro und das bereinigte EBITDA auf 601 Millionen Euro und lag damit deutlich über dem zweiten Halbjahr des Vorjahres, jedoch unter den Rekordwerten des ersten Halbjahres 2021. Diese Entwicklung spiegelt das ungünstigere Edelmetallpreisumfeld wider und beinhaltet höhere Ausgaben im Zusammenhang mit Innovation und künftigem Wachstum sowie eine allgemeine Kosteninflation. 

Ein starker operativer Cashflow einschließlich eines geringer als erwarteten Anstiegs des Net Working Capital, führte zu einer stabilen Nettofinanzverschuldung von 955 Millionen Euro im Vergleich zu Ende 2021. Dies entspricht dem 0,88-fachen des bereinigten EBITDA über die letzten 12 Monate. Im Einklang mit der Dividendenpolitik wird am 23. August 2022 eine Zwischendividende in Höhe von 0,25 Euro je Aktie gezahlt.

Umicore setzt seine Strategie RISE 2030 aktiv um und hat in der ersten Hälfte des Jahres 2022 wichtige Meilensteine erreicht. Dazu zählen die Unterzeichnung langfristiger Kundenverträge und die Vorbereitung der Präsenz in der nordamerikanischen Wertschöpfungskette im Bereich wiederaufladbarer Batteriematerialien der Business Unit Rechargeable Battery Materials.

Geschäftsfeld Recycling
Recycling verzeichnete einen Umsatz- und Ergebnisrückgang. Begründet ist dies vor allem durch die Auswirkungen des niedrigeren Edelmetallpreisniveaus in den Geschäftsbereichen Precious Metals Refining und Precious Metals Management, die nur teilweise durch eine starke Leistung im Bereich Jewelry & Industrial Metals ausgeglichen werden konnten. Das bereinigte EBIT liegt zwar unter dem Rekordniveau des Vorjahres, ist aber gleichzeitig der zweithöchste Wert in der Geschichte des Geschäftsfelds Recycling.

Ausblick

Umicore erwartet für das Jahr 2022 eine weitere starke Performance über alle Geschäftsfelder hinweg in einem stark disruptiven Marktumfeld.

Für das Geschäftsfeld Recycling rechnet der Konzern für das gesamte Jahr 2022 mit einem bereinigten EBIT, das dem aktuellen Konsens  entsprechen wird. Dies basiert auf der Annahme, dass die aktuellen Edelmetallpreise weiterhin bestehen bleiben. Dabei wird auch der voraussichtlich etwas verbesserte Angebotsmix im Bereich Precious Metals Refining im Vergleich zum ersten Halbjahr berücksichtigt.

Wie bereits angekündigt, wird erwartet, dass die Unternehmenskosten auch im Jahr 2022 über der Inflationsrate liegen werden, da Umicore sich der längerfristigen Innovation und Digitalisierung verschrieben hat und seine Systeme und Organisation auf die zukünftige Expansion vorbereitet.

Weitere Informationen und die wichtigsten Kennzahlen finden Sie auf der Webseite von Umicore: www.umicore.de

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.