Seite ausdrucken

Deutsche Stahlproduktion im Mai weiter rückläufig

Seit drei Monaten in Folge ist die Rohstahlproduktion der deutschen Stahlwerke im Monatsvergleich rückläufig.

Im Mai wurden mit 3,242 Mio. Tonnen rund 11,5 Prozent weniger Rohstahl erzeugt als im entsprechenden Monat des Vorjahres. Der Ausstoß in den ersten fünf Monaten dieses Jahres lag um 4,8 Prozent unter dem des Vorjahres.

Vor allem die integrierten Hüttenwerke haben weniger erzeugt. Im Mai ist die Rohstahlproduktion gegen- über April um 2,5 Prozent bzw. um 83.000 Tonnen gesunken.

Die Elektrostahlwerke haben ihre Produktion im vorgenannten Zeitraum jedoch um 40.000 Tonnen erhöht, obwohl ein Stahlwerk wegen Investitionsarbeiten nicht in Betrieb war. Die integrierten Hüttenwerke haben dagegen 5,3 Prozent weniger produziert als im April.

Quelle: www.stahl-online.de    Bearbeitung: Birgit Guschall-Jaik, bvse