Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Speira übernimmt und integriert Real Alloy Europa

Ende Februar gab das Aluminiumwalz- und -recyclingunternehmen Speira bekannt, dass es eine endgültige Vereinbarung zum Kauf des europäischen Recyclinggeschäfts von Real Alloy (“Real Alloy Europa”) unterzeichnet hat. Der Abschluss der Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen und Genehmigungen.

0330 SpeiraBildquelle: SpeiraReal Alloy Europa ist ein führender europäischer Recycler von Aluminium- und Magnesiumschrotten und damit verbundenen Nebenprodukten mit sieben Standorten und rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Deutschland, Norwegen, Frankreich und dem Vereinigten Königreich. Die Übernahme erweitert Speiras Möglichkeiten, recyceltes Metall bei der Produktion zu verwenden und seinen Kunden qualitativ hochwertige, kohlenstoffarme Aluminiumwalzprodukte zu liefern.

Einar Glomnes, CEO von Speira, sagte: "Die Integration von Real Alloy Europa in Speira wird unsere Strategie zur Schaffung geschlossener Kreisläufe vom Schrott zum Endprodukt und zurück beschleunigen. Wir freuen uns darauf, künftig in die gemeinsamen Fähigkeiten von Speira und Real Alloy Europe zu investieren, um die Nachfrage des Marktes nach nachhaltigen und kreislauffähigen Lösungen zu erfüllen."

"Nach der Übernahme wird sich Speira weiterhin auf Recyclingdienstleistungen für bestehende und neue Kunden von Real Alloy Europa fokussieren. Wir werden die gesamte europäische Aluminiumindustrie bedienen und eng mit den Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammenarbeiten", sagte Glomnes.

Speira betreibt sieben Produktionsstätten und ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Deutschland und Norwegen, darunter das Joint Venture Alunorf, das größte Aluminiumwalzwerk der Welt, und Grevenbroich, das größte Veredelungswerk der Welt. Speira beschäftigt rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, hauptsächlich in Deutschland und Norwegen.

Real Alloy Europa ist Recycler von Aluminium- und Magnesiumschrott und damit verbundenen Nebenprodukten und bietet Metall und Verarbeitungskapazitäten für Branchen wie die Automobil-, Bau-, Luft- und Raumfahrt- und Verpackungsindustrie. Real Alloy Europa verfügt über sieben Standorte in Deutschland (Grevenbroich, Töging und Deizisau), Norwegen (Eidsvåg und Raudsand), Frankreich (Les Islettes) und im Vereinigten Königreich (Swansea) und beschäftigt rund 600 Mitarbeiter. Der Hauptsitz von Real Alloy Europa befindet sich in Grevenbroich, Deutschland.

Quelle und weitere Informationen: www.speira.com

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.