Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Rückläufige Fahrzeugzulassungen im September

Die Neuzulassungen der Nutzfahrzeuge zeigten sich im September im Vergleich mit dem Vorjahresmonat durchweg rückläufig.

Bei den Kraftomnibussen betrug das Minus -26,3 Prozent, die Lastkraftwagen (Lkw) gingen um -19,5 Prozent zurück. Die Zugmaschinen insgesamt nahmen um -5,6 Prozent ab, darunter die Sattelzugmaschinen um -10,4 Prozent.

Es wurden außerdem 196.972 Personenkraftwagen (Pkw) neu zugelassen. Das sind -25,7 Prozent weniger als im September des Vorjahres.

Die gewerblichen Neuzulassungen erreichten bei einem Rückgang von -25,9 Prozent einen Anteil von 63,8 Prozent, die privaten Neuzulassungen (36,2 %) gingen um -25,4 Prozent zurück.

Alternative Antriebe zeigten auch im September 2021 einen deutlichen Zuwachs, der bei den Elektro-Pkw (BEV) mit +58,8 Prozent und 33.655 Neuwagen am höchsten ausfiel. Ihr Anteil betrug 17,1 Prozent.
22.842 neu zugelassene Plug-in-Hybride bewirkten ein Plus von +13,5 Prozent und einen Anteil von 11,6 Prozent. Der Hybridanteil einschließlich der Plug-in-Hybride betrug bei 60.159 Neuzulassungen 30,5 Prozent (+11,3 %).

Die Neuzulassungen der Benziner gingen gegenüber dem Vorjahr um -41,4 % zurück, ihr Anteil betrug im September 2021 35,9 Prozent. 15,9 Prozent der Neuwagen waren mit einem Dieselantrieb ausgestattet (-53,9 %). Es kamen 906 Flüssiggas-Pkw (0,5 %/+12,0 %) und 190 Erdgas-Pkw (0,1/-68,6 %) zur Zulassung.

Der durchschnittliche CO2-Ausstoß ging um minus -16,9 Prozent auf 111,6 g/km zurück.

Im September 2021 verzeichnete die Oberklasse als einziges Segment ein positives Zulassungsergebnis (+19,5 %), ihr Anteil betrug 1,0 Prozent.

Mehr als ein Viertel der Neuzulassungen waren Fahrzeuge aus dem SUV-Segment (27,1 %/-5,3 %). Der Kompaktklasse waren 17,3 Prozent (-38,8 %) der Neuwagen zuzuordnen.

Kleinwagen erreichten einen Anteil von 16,1 Prozent, die Geländewagen (10,4 %/-23,3 %) und die Mittelklasse (10,1 %/-22,8 %) kamen trotz der Einbußen auf Anteile von mehr als 10 Prozent. Rückgänge von mehr als 50 Prozent mussten die Mini-Vans (0,7 %/-57,5 %) und die Obere Mittelklasse (2,1 %/-53,0 %) hinnehmen. Die Wohnmobile lagen um -10,1 Prozent unter dem Vorjahresergebnis und erreichten einen Anteil von 2,5 Prozent an den Neuzulassungen.

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.