Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Lampen-Verwertung (AGLV)

15 Jahre ElektroG: Lightcycle zieht Bilanz

Am 26. Februar besteht das ElektroG seit über 15 Jahren. In dieser Zeit wurden durch Lightcycle rund 100.000 Tonnen Altlampen in Deutschland zurückgenommen.

Zwei Milliarden Lampen wurden, laut dem europäischen Verband von Rücknahmesystemen für Beleuchtung „EucoLight“, in ganz Europa seit Inkrafttreten der WEEE-Richtlinie gesammelt.

Jährlich fallen Millionen von alten Elektrogeräten und Altlampen an, in denen viele wertvolle Rohstoffe aber auch Schadstoffe stecken. Seit 26.02.2006 setzt deshalb das ElektroG die europäische WEEE Richtlinie in deutsches Recht um und regelt das Inverkehrbringen, die Rücknahme sowie die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten sowie Altlampen.

Was wurde in 15 Jahren ElektroG durch Lightcycle erreicht?

Über 100.000 Tonnen Altlampen wurden in den letzten 15 Jahren durch Lightcycle zurückgenommen, rund 1/3 aus kommunaler Sammlung und rund 2/3 aus ergänzender Sammlung, aus Handel und Gewerbe. Durch den „ganzheitlichen Rücknahmeansatz“ inklusive Industrie, Handwerk, Gewerbe, Handel und Großverbraucher, schaffte Lightcycle in den letzten Jahren die Sammelquote von 65% für seine Systemteilnehmer. Der Einsatz engagierter Hersteller und Vertreiber ist dabei maßgeblich für diesen Erfolg.

Ebenso ist die Rückgabe der Altlampen durch Millionen von Verbraucherinnen und Verbraucher die Grundlage für den Erfolg. Umfragen von Lightcycle aus den letzten Jahren zeigen, dass rund 78 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher die richtigen Entsorgungsstellen für Altlampen kennen. Tag für Tag werden gut 100.000 LED- und Gasentladungslampen zu den Lightcycle-Sammelstellen gebracht. Das Wissen über fachgerechte Entsorgung, die Sammelstellen und das Recycling ist hierfür entscheidend. Dieses wird von Lightcycle durch regelmäßige Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die mobile Bildungsinitiative „Rohstoffwochen“ gefördert und vertieft.

Damit die Altlampen auch weiterhin zu den Sammelstellen gebracht werden, ist es darüber hinaus wichtig, dass die Rückgabe so einfach wie möglich gestaltet wird. Mit über 4.500 Kleinmengensammelstellen und rund 3.000 kommunalen Rückgabestellen sowie den gewerblichen Lightcycle Rücknahmestellen stehen den Verbraucherinnen und Verbrauchern über 9.000 Rücknahmestellen für Altlampen zur Verfügung. Dadurch schafft Lightcycle ergänzend zu den kommunalen Sammelstellen ein bundesweit flächendeckendes verbrauchernahes Sammelstellennetz.

Zu den Lightcycle Rohstoffwochen:
www.lightcycle.de/verbraucher/rohstoffwochen

Die nächste Sammelstelle finden Verbraucherinnen und Verbraucher ganz einfach unter: www.lightcycle.de/verbraucher/sammelstellensuche

Was muss in der Produktverantwortung erreicht werden?

In der Rücknahme engagiert sich nur ein Teil der Hersteller und Vertreiber. Diese leiden unter dem sehr hohen und stark steigendem Anteil illegaler Importe von Lampen und Elektrokleingeräten auf Online-Plattformen. Illegale Importeure übernehmen nicht die gesetzliche Entsorgungsverantwortung und wälzen die Kosten auf die gesetzeskonformen Hersteller und Vertreiber ab. Darüber hinaus gibt es Hersteller und Vertreiber, die zwar gesetzeskonform registriert sind bzw. gemeldet sind, jedoch versuchen, ihre Produktverantwortung in der Entsorgung zu minimieren. Hier fehlen klare gesetzliche Anforderungen, die das Aktivitätsniveau aller Hersteller und Vertreiber verbindlich heben und durch Anreize engagierte Hersteller und Vertreiber belohnen.

Quelle: Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.