Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Aurubis AG: Wachstumsstrategie insbesondere im Recycling voll in Umsetzung

Auf der turnusgemäßen Hauptversammlung der Aurubis AG zum Geschäftsjahr 2019/20 kündigte Vorstandsvorsitzender Roland Harings an, vor allem im Bereich Recycling weiter wachsen zu wollen.

0210 aurubis„Die erfolgreiche Übernahme des Recyclers Metallo im Mai 2020 war das fehlende Puzzleteil in Europa, um in großem Umfang Sekundärrohstoffe mit niedrigen Metallgehalten verarbeiten zu können“ und ist somit „ein wichtiger Meilenstein für die Umsetzung der Multimetall- und Recyclingstrategie von Aurubis“, bekräftigte der CEO. Die Integration der neuen Standorte Beerse (Belgien) und Berango (Spanien) in das Aurubis-Hüttennetzwerk wird sogar schneller als vorgesehen realisiert; bereits im laufenden Geschäftsjahr wird das ursprünglich erst für das Jahr 2022/23 gesetzte Synergieziel von 15 Mio. € erreicht. Damit ist das Multimetall-Unternehmen bestens gewappnet für weiteres Wachstum insbesondere im Recycling – ein wesentlicher Baustein der Unternehmensstrategie. Details zu den nächsten Schritten bei deren weiterer Realisierung kündigte Harings für diesen Sommer an.

„Aurubis übernimmt eine aktive Rolle in der Kreislaufwirtschaft. Unsere Produkte, unsere Metalle schaffen die Basis für eine nachhaltige Gesellschaft“, betonte er in seiner Rede vor zugeschalteten Aktionärinnen und Aktionären. „Recycling ist ein Megatrend, das weltweite Recyclingvolumen wächst kontinuierlich.“ Auch das Joint Venture mit TSR zum Kabelrecycling, in das Aurubis seine Tochtergesellschaft Cablo einbringt, zahlt darauf ein: „Wir steigern die Menge an Einsatzmaterialien und schaffen nachhaltige Lösungen für die anfallenden Kunststoffmaterialien. Denn diese sind heute eine der größten Herausforderung im Recycling von Kabelabfällen“, erläuterte Harings.

Robustes Geschäftsjahr 2019/20 trotz Corona-Pandemie

In seiner Rede zog Roland Harings auch Bilanz zum abgelaufenen Geschäftsjahr: „Wir haben unter den außergewöhnlichen Bedingungen im Jahr 2020 ein bemerkenswert starkes Jahresergebnis erzielt.“ Aurubis konnte im vergangenen Geschäftsjahr das operative EBT um 15 % auf 221 Mio. € steigern. Harings dankte den Beschäftigten von Aurubis, die in dieser außergewöhnlichen Zeit viel geleistet hätten: „Es ist großartig zu sehen, wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an allen Standorten mit der neuen Situation umgehen.“

Zudem verwies der Vorstandsvorsitzende auf die finanzielle Stärke des Unternehmens: Obwohl Aurubis einen Schuldschein zur Finanzierung der Metallo-Übernahme ausgegeben habe, sei das Unternehmen praktisch schuldenfrei. Die Eigenkapitalquote bezifferte Harings auf 49 %. „Zusammen mit dem Netto-Cashflow, der im letzten Geschäftsjahr bei 459 Millionen Euro lag, belegen diese Kennzahlen: Wir sind finanziell solide und unsere Finanzkraft ist hoch. So haben wir ausreichend Spielraum für künftiges Wachstum“, fasste Roland Harings zusammen.

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.