Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Pkw-Neuzulassung gehen um drei Prozent zurück

Im November wurden in Deutschland 290.150 Neuwagen zum Straßenverkehr zugelassen und damit -3,0 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahresmonats.

Die Anzahl privater Zulassungen nahm um +22,8 Prozent zu, ihr Anteil betrug 39,4 Prozent. Die gewerblichen Zulassungen gingen um -14,7 Prozent zurück.

Mit 22,4 Prozent erreichte das Segment der SUVs - trotz eines Rückgangs von -1,7 Prozent - den größten Anteil, gefolgt von Fahrzeugen der Kompaktklasse deren Anteil 19,0 Prozent betrug (-8,5 %) und den Kleinwagen, die mit einem Plus von +12,6 Prozent einen Anteil von 15,9 Prozent erreichten. Zulassungseinbußen von mehr als 20 Prozent zeigten sich bei den Mini-Vans (-33,3 %) und der Oberen Mittelklasse (-22,7 %). Den größten Zuwachs gegenüber dem Vorjahresmonat verzeichneten die Wohnmobile mit +110,8 Prozent. Ihr Neuzulassungsanteil betrug 1,5 Prozent.

Neuzulassungen mit alternativen Antrieben erfuhren im November eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vergleichsmonat.

Mit 28.965 Elektrofahrzeugen legte diese Antriebsart um +522,8 Prozent zu. 71.904 Hybridfahrzeuge bescherten ein Plus von +177,2 Prozent, darunter 30.621 Plug-in-Hybride, die einen Zuwachs von +383,4 Prozent erreichten.

Flüssig- und Erdgasfahrzeuge erzielten zusammen ein Plus von +51,9 Prozent wobei der Anteil 0,5 Prozent betrug.

Den größten Anteil bildeten dennoch mit 40,4 Prozent die Benziner, deren Neuzulassungsvolumen gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um -32,3 Prozent zurückging, gefolgt von den Diesel-Pkw, deren Anteil nach einem Minus von -25,2 Prozent 24,3 Prozent betrug.

Der durchschnittliche CO2-Ausstoß ging um -18,8 Prozent zurück und betrug 126,2 g/km.

Im Nutzfahrzeugbereich zeigten sich ausschließlich positive Entwicklungen. Zweistellig waren die Steigerungen bei den Neuzulassungen von den Zugmaschinen insgesamt (+22,5 %), darunter Sattelzugmaschinen (+6,8 %) und den Kraftomnibussen mit +11,6 Prozent. Lastkraftwagen (Lkw) mit +3,8 Prozent und Sonstige Kraftfahrzeuge (Kfz) mit +6,7 Prozent ergänzten die positive Bilanz.

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.