Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Aufbereitungslinie von SICON für Meatballs, Elektromotoren und andere Metallverbundstoffe

Modernste Metallaufbereitung im Emirat Katar - mit Technik von SICON

Katar ist international bekannt als bedeutender Gas-Exporteur, Ausrichter der Fußball-WM 2022, aber auch durch eine der weltbesten Airlines: Qatar Air. Exzellenz findet sich allerdings nicht nur in diesen Bereichen, sondern auch in der lokalen Recyclingindustrie. S’hail Metals ist das führende Metallrecycling-Unternehmen in Katar.

Unter dem Dach der angesehenen NBA Group of Companies bereitet S’hail Metals jährlich 120.000 t Fe- und NE-Metallschrotte auf. Im Fokus liegt hierbei die Erzeugung höchster Schrottqualitäten unter Beachtung strenger Umweltschutzvorgaben.

Die SICON GmbH arbeitet seit 2016 mit S’hail Metals zusammen. Das erste Projekt war eine modulare Aufbereitungslinie für Meatballs, Elektromotoren und andere Metallverbundstoffe, die für eine Durchsatzleistung von 5-7 tph ausgelegt war. S’hail Metals hatte eine klare Vorstellung von der zu erreichenden Qualität der Endprodukte, da sich bereits Schmelzanlagen für Kupfer und Aluminium im Bau befanden und man von Beginn an das Ziel hatte, die Rohstoffe aus der SICON-Aufbereitungsanlage metallurgisch zu recyceln. S’hail Metals brauchte daher einen Partner, der ein valides Qualitätsversprechen geben konnte und der nicht nur bei technischen, sondern auch bei metallurgischen Fragen mit Rat und Tat beiseite stehen konnte.

 0108 Sicon Bild1 Verkugelungsmühle SICON EcoShred ImTec und   0108 Sicon Bild1adas Endprodukt: verkugeltes Kupfer 0108 Sicon Bild2Materialaufgabe in den EcoShred Vertec

0108 Sicon Bild4Heiner Guschall, Geschäftsführer SICONMit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Bereich der Fe- und NE-Metallaufbereitung gehört SICON zu den erfahrensten Unternehmen in diesem Marktsegment. Diese klare Fokussierung auf die Schrottrecyclingindustrie hat sich, laut Heiner Guschall, Geschäftsführer der SICON GmbH, ausgezahlt: „Die Zusammenarbeit mit der S’hail Metals Group war unser erstes Projekt in Katar. Von Kundenseite wurden klare Zielvorgaben definiert, die letztlich in Verbindung mit unseren erprobten Systemlösungen auch umgesetzt werden konnten. Wir sehen die Zusammenarbeit mit unseren Kunden stets als langfristige Partnerschaft und leiten daraus die Ziele für unsere internen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten ab.“

0108 Sicon Bild3Schmelzanlage für Aluminium in DohaDie von SICON komplett gelieferte Aufbereitungsanlage in Katar läuft nun im dritten Jahr problemlos und dient als Rohstofflieferant der, ebenfalls zur Unternehmensgruppe gehörenden, National Factory of Copper and Aluminium (NFCA). Eine Schmelzanlage für Aluminium verarbeitet dort den Aluminiumschrott der SICON-Anlage zu Ingots (Aluminiumbarren). Eine zweite Schmelzanlage verarbeitet Kupfermahlgut und sonstige Kupferschrotte und beseitigt mittels des sog. Fire-Refinings letzte Spurenelemente an Verunreinigungen. Das flüssige Kupfer wird zu Walzprodukten vorrangig für den lokalen Markt verarbeitet.

Die S’hail Metals Group schließt mit ihren Investitionen lokale Kreisläufe und kann als Musterbeispiel dafür angesehen werden, wie die Kreislaufwirtschaft ökonomisch erfolgreich umgesetzt werden kann. Mr. Ziyad E. M. Aboukaloub, CEO der Unternehmensgruppe, sagt hierzu: „Unser Unternehmen hat in den vergangenen Jahren erheblich in die effiziente Aufbereitung von NE-Metallschrotten, sowie deren metallurgische Verwertung, investiert. Mit Optimismus und Elan sind wir diese Projekte angegangen und unsere Bemühungen haben sich sichtbar gelohnt. Für diesen Erfolg sind verlässliche Lieferanten unabdingbar; SICON gehörte zu diesen Lieferanten.

Quelle und weitre Informatioen: www.sicon.eu

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.