Seite ausdrucken

Automobilproduktion im November gesunken

Nach Angaben des VDA (Verband der Automobilindustrie) wurden im November 8 Prozent weniger Autos in den inländischen Werken produziert. Dagegen stiegen die Neuzulassungen in Deutschland um 10 Prozent auf 299.200 Pkw.

Nach den WLTP-bedingten Engpässen im Vorjahr wirkt sich die volle Verfügbarkeit der Modelle im Markt weiter positiv aus. Im bisherigen Jahresverlauf wurden gut 3,3 Mio. Pkw neu zugelassen. Dies ist ein Plus von 4 Prozent.

Der Auftragseingang aus dem Inland übertraf im November den Vorjahreswert um 7 Prozent, seit Jahresbeginn gingen gut 6 Prozent mehr Aufträge inländischer Kunden ein. Aus dem Ausland kamen im abgelaufenen Monat 4 Prozent mehr Order, seit Jahresbeginn steht noch ein Minus von knapp 3 Prozent in den Büchern.

Die deutschen Pkw-Hersteller fertigten an den inländischen Standorten im November 423.400 Pkw (-8 Prozent). Im abgelaufenen Monat stand ein Arbeitstag weniger zur Verfügung als im Vorjahresmonat. Seit Januar wurden 4,4 Mio. Pkw produziert (-9 Prozent).

Im November wurden 309.800 Pkw an Kunden in aller Welt exportiert (-10 Prozent). In den ersten elf Monaten des laufenden Jahres wurden aus Werken in Deutschland knapp 3,3 Mio. Pkw ausgeführt, 13 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Quelle und weitere Informationen: www.vda.de