Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Aurubis AG erwirbt belgisch-spanische Metallo-Gruppe zu einem Kaufpreis von 380 Mio. Euro

Die Aurubis AG hat am 22. Mai einen Kaufvertrag über den Erwerb der belgisch-spanischen Metallo-Gruppe unterzeichnet.

Metallo Holdings gehört Fonds, die durch TowerBrook Capital Partners, einer führenden transatlantischen Investmentfirma, verwaltet werden. Metallo ist ein Recycling- und Raffinationsunternehmen, das sich auf die Rückgewinnung von Nichteisenmetallen aus überwiegend niedrig-metallhaltigen Recyclingmaterialien spezialisiert hat. Das Unternehmen beschäftigt rund 530 Mitarbeiter an Standorten in Belgien und Spanien. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte Metallo einen Umsatz von ca. 1 Mrd. Euro. Der Kaufvertrag sieht einen Kaufpreis von 380 Mio. Euro vor, der ohne eine Kapitalerhöhung finanziert wird.

Die Übernahme von Metallo mit seinem attraktiven Wachstumspotenzial stärkt das Metall-Portfolio von Aurubis, insbesondere die Schlüsselmetalle Kupfer, Nickel, Zinn, Zink und Blei. Die Metallo-Gruppe ist eine Ergänzung für das Investitionsprojekt Future Complex Metallurgy (FCM), mit dem Aurubis in Zukunft komplexere Einsatzmaterialien verarbeiten wird.

Metallos „Zero Waste“-Geschäftsmodell hat zum Ziel, alle eingesetzten Materialien zu werthaltigen und marktfähigen Produkte zu verarbeiten und damit einen wichtigen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft zu leisten. Dadurch steigt Aurubis‘ Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Roland Harings, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG, kommentiert: „Ich freue mich, bereits kurz nach meinem Einstieg bei Aurubis diese positive Nachricht bekanntgeben zu können. Im Zuge der Übernahme meiner neuen Aufgabe konnte ich mich bereits intensiv mit Metallo befassen und in enger Zusammenarbeit mit meinen Vorstandskollegen und dem Projektteam den Beschluss zum Erwerb als wichtigen Schritt in der Umsetzung der Recycling-Strategie zeitnah realisieren.“

Jürgen Schachler, der Ende Juni 2019 aus dem Unternehmen ausscheidet, fügt hinzu: „Durch Megatrends wie Smart Home, E-Mobilität, Digitalisierung und erneuerbare Energien werden sowohl Mengenströme als auch die Komplexität sekundärer Rohstoffe signifikant zunehmen. Die Verarbeitungskompetenz und das spezifische metallurgische Know-how von Metallo ergänzen Aurubis‘ eigene Stärken ausgezeichnet.“

Metallo Belgien mit Sitz in Beerse wurde 1919 gegründet. Bereits in den sechziger Jahren entwickelte das Unternehmen Prozesse, um Kupfer, Zinn und Blei aus niedrig-metallhaltigen Rohmaterialien zu recyclen und förderte Innovationen, um zur Stärkung seiner „Zero Waste“-Strategie in nachhaltige Technologien zu investieren. Metallo Spanien, früher unter dem Namen Elmet bekannt, wurde 1991 in Berango (Provinz Biskaya) gegründet.

Patrick Verschelde, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Metallo-Gruppe: „Seit mehr als 100 Jahren sind wir ein verlässlicher Geschäftspartner. Wir haben uns der Entwicklung und Schaffung nachhaltiger Prozesse und Strategien verschrieben und haben seit langem eine Geschäftsbeziehung mit Aurubis. Wir freuen uns, nun Teil der Aurubis-Familie zu werden und künftig als ein Team erfolgreich an nachhaltigen Lösungen zusammenzuarbeiten.“

Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden und wird voraussichtlich zum Jahresende erfolgen.

Weitere Informationen: www.aurubis.com

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok