Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Ausgezeichnet wurden die vier Oppenheimer Schüler Simon Kolb, Noel Lieder, Milan von dem Bussche und Claas Vietor (nicht auf dem Foto) vom Team „QiTech Industries durch Dr. Dirk Schöps, rechts im Bild“ Foto: JUGEND GRÜNDET

REWIMET e.V. ehrt Schülerteam aus Oppenheim mit Sonderpreis Kreislaufwirtschaft beim JUGEND GRÜNDET Bundesfinale 2022

Beim JUGEND GRÜNDET Bundesfinale 2022 wurden die Schüler Milan von dem Bussche, Simon Kolb, Noel Lieder und Claas Vietor mit dem Sonderpreis Kreislaufwirtschaft des REWIMET e.V. geehrt.

Das Team „QiTech Industries“ vom St. Katharinen Gymnasium in Oppenheim überzeugte auf der „Zukunftsideenmesse“ mit seinem Maschinen-Ökosystem zum Recycling von Plastikmüll zu 3D-Druck-Filamenten und erreichte auch Platz 2 in der Gesamtwertung des bundesweiten Schülerwettbewerbs für mehr Gründungsgeist. Außerdem wurde das Team „QiTech Industries“ mit einem weiteren Sonderpreis ausgezeichnet. Beim Bundesfinale pitchten die deutschlandweit zehn besten Teams des Wettbewerbsjahres 2021/2022 um den JUGEND GRÜNDET Bundessieg.

„Abfall ist kein Endprodukt!“ so lautet das Credo von Milan von dem Bussche, Simon Kolb, Noel Lieder und Claas Vietor. Mit ihrer Geschäftsidee, dem sogenannten JARVIS Ökosystem, holten die Schüler beim JUGEND GRÜNDET Bundesfinale am 21./22. Juni in Stuttgart 2022 direkt drei Preise: Von REWIMET e.V. wurde das Team „QiTech Industries“ mit dem Sonderpreis Kreislaufwirtschaft geehrt, von ALTANA mit dem Sonderpreis Chemie. In der Gesamtwertung des bundesweiten Schülerwettbewerbs für mehr Gründungsgeist erreichten die Oppenheimer Platz 2.

Das bereits von den Schülern gegründete Unternehmen QiTech Industries GmbH entwickelt und baut Maschinen, mit denen man aus Plastikmüll qualitativ hochwertiges 3D-Druck Filament herstellen kann. Das Maschinen-Ökosystem deckt dabei alle Recyclingschritte ab und zeichnet sich durch seine cloudbasierte Maschinensteuerung aus. Unterstützt wurde das Team „QiTech Industries“ von seiner Betreuerin Johanna Lienerth.

„Wir müssen lernen, abfallfrei und energieeffizient zu wirtschaften“

„Abfall ist kein Endprodukt - sondern der Rohstoff für den Kreislauf. Für eine enkeltaugliche Zukunft müssen wir lernen, abfallfrei und energieeffizient zu wirtschaften. Das Team von QiTech Industries hat in beeindruckender Weise dieses Ziel verfolgt. Es hat den Markt beobachtet, technische Lösungen selbst entwickelt und sie in den Markt eingeführt. REWIMET wünscht weiterhin viel Erfolg auf diesem Weg!“, sagte Dr. Dirk Schöps, Cluster Manager bei REWIMET e.V., in seiner Laudatio bei der Sonderpreis-Übergabe.

Für Schöps ist das Engagement bei JUGEND GRÜNDET somit eine echte Überzeugungssache: „REWIMET ist das Kraftzentrum für Recyclinginnovationen in der Mitte Deutschlands. Für unsere Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Gebietskörperschaften ist die Förderung junger Menschen eine wichtige Investition in unsere Zukunft. Deshalb unterstützen wir den Wettbewerb JUGEND GRÜNDET mit dem Sonderpreis Kreislaufwirtschaft.“

Der Sonderpreis Kreislaufwirtschaft wurde im Wettbewerbsjahr 2021/22 erstmalig vergeben. Der Sonderpreis-Stifter REWIMET e.V. ist ein Netzwerk von Unternehmen, wissenschaftlich arbeitenden Institutionen und Gebietskörperschaften, die sich für das Metallrecycling und Innovationen in der Kreislaufwirtschaft einsetzen. Mit dem Sonderpreis Kreislaufwirtschaft will REWIMENT Geschäftsideen fördern, die zu einer nachhaltigen Wirtschaft beitragen. Das Gewinnerteam erhält eine Reise zu einem thematisch passenden Mitgliedsunternehmen inklusive Betriebsbesichtigung und der Möglichkeit zum Austausch mit Experten und Expertinnen. Das Team „QiTech Industries“ konnte außerdem noch einen weiteren Sonderpreis mit nach Hause nehmen: Von der ALTANA AG wurden Milan, Simon, Noel und Claas mit dem Sonderpreis Chemie geehrt.

Bundesfinale in Stuttgart: Höhepunkt des Wettbewerbsjahres

Es sind innovative Geschäftsideen wie diese, die seit 19 Jahren beim Bundesschülerwettbewerb JUGEND GRÜNDET gesucht werden. Insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler, die besten zehn Teams aus ganz Deutschland, hatten sich mit ihrer Leistung im Wettbewerb für das JUGEND GRÜNDET Bundesfinale am 21./22. Juni 2022 in Stuttgart qualifiziert. Das Finale bildet den Höhepunkt des Wettbewerbsjahres und konnte nach zwei Jahren im Pandemiemodus endlich wieder im Präsenzformat zu Gast beim Hauptsponsor Porsche AG durchgeführt werden. Vor Ort war es die Aufgabe der Teams, mit der Präsentation ihrer innovativen Geschäftsideen auf der „Zukunftsideenmesse“ und im anschließenden Jurygespräch die Expertinnen und Experten in der JUGEND GRÜNDET Jury zu überzeugen.

„Es ist wirklich fantastisch zu sehen, welche Vielfalt die Wettbewerbsbeiträge in diesem Jahr prägte und wie hochprofessionell sich die Teilnehmenden in ihren noch jungen Jahren bereits gezeigt haben. Im Wettbewerbsjahr 2021/2022 haben wir alle ein JUGEND GRÜNDET Bundesfinale der Extraklasse erlebt“, resümierte Franziska Metzbaur, Projektleiterin von JUGEND GRÜNDET.
Beim JUGEND GRÜNDET Bundesfinale 2022 erwartete die Schülerinnen und Schüler ein spannendes, vielfältiges Rahmenprogramm, Netzwerkmöglichkeiten und exklusive Einblicke in das Unternehmen Porsche - eine Anerkennung für die enorme Leistung, die alle Finalteams im Laufe des Wettbewerbsjahres erbracht haben.

Die herausragenden Wettbewerbsbeiträge der 22 Finalistinnen und Finalisten würdigte auch Dr. Stefan Luther, Ministerialdirigent im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), in seinem Grußwort: „Alle zehn Finalteams haben mich mit ihren unterschiedlichen Geschäftsideen und ihrer Leidenschaft für ihre Themen mehr als beeindruckt. Ich gratuliere allen Finalistinnen und Finalisten sehr herzlich zu diesem Erfolg. Auch alle übrigen Teilnehmenden haben Außergewöhnliches geleistet. Für Sie gilt auch: Sie haben viel erreicht, selbst wenn Sie heute nicht auf dem Siegertreppchen stehen können.“ Im Wettbewerbsjahr 2021/22 nahmen insgesamt 4.106 Schülerinnen, Schüler und Auszubildende aus ganz Deutschland am Bundesschülerwettbewerb JUGEND GRÜNDET teil: 729 innovative Geschäftsideen wurden eingereicht.

JUGEND GRÜNDET: Der Schülerwettbewerb für mehr Gründungsgeist

Um sich im Laufe des JUGEND GRÜNDET Wettbewerbsjahres an die Spitze zu kämpfen, leisteten die Finalteams eine ganze Menge: In der Businessplan-Phase (1. Schulhalbjahr) schlüpften die Wettbewerbsteilnehmenden in die Rolle von Innovatorinnen und Innovatoren und entwickelten innovative Geschäftsideen und ein Konzept für die Umsetzung, den sogenannten Businessplan. Bereits hier waren die Teams mit den besten Businessplänen dazu eingeladen, ihre Geschäftsideen bei vier Online Pitch Events in März/April zu präsentieren, wo wertvolle Bonuspunkte für den möglichen Finaleinzug gesammelt werden konnten. Die Pitch Events zeigten aber auch: Bei JUGEND GRÜNDET entwickeln die Teilnehmenden nicht nur Geschäftsideen mit den sich dadurch bietenden Verdienstmöglichkeiten. Sie entwerfen auch ihre ganz persönlichen Gründungsvisionen für eine bessere Welt und eine Zukunft, in der mehr Ökologie und bessere Bildung für mehr Menschen möglich sind, in der digitale Lösungen und smarte Produkte den modernen Alltag noch weiter erleichtern. Wer es letztendlich ins Bundesfinale schafft, entschied sich allerdings erst mit dem Ende der Planspiel-Phase (2. Schulhalbjahr). Im Unternehmensplanspiel „Start-up Simulator“ nahmen die Teams die Manager-Rolle ein und steuerten ein virtuelles Start-up mit ihren strategischen Entscheidungen durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur mit dem Ziel, sich gegen die KI-gesteuerte Konkurrenz durchzusetzen und das Start-up erfolgreich am Markt zu etablieren.

Den Bundessieg entschied im Wettbewerbsjahr 2021/22 Mario Schweikert vom Leibniz-Gymnasium in Neustadt an der Weinstraße als Team „INFOrmAtIc Teens“ für sich mit seiner KI-App „Vine Leaf Disease and AI“ zur Erkennung von Rebkrankheiten.

Sponsoren und Förderer
JUGEND GRÜNDET ist ein bundesweiter Online-Wettbewerb, wird seit 2003 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von einer Reihe namhafter Förderer bei der Bekanntmachung des Wettbewerbs, bei den Preisen sowie bei den Events unterstützt. Hauptsponsor ist die Porsche AG. Preissponsoren für das Bundesfinale 2022 sind die Steinbeis Stiftung (1. Preis: Reise ins Silicon Valley/USA), die ALTANA (Sonderpreis Chemie), CK-Holding (Sonderpreis Künstliche Intelligenz), die Volkswagen AG ( Sonderpreis Social Startup und Planspiel-Sonderpreis), Porsche (Sonderpreis Digitale Zukunft), der Hightech Gründerfonds (Sonderpreis Hightech) und REWIMET e.V. (Sonderpreis Kreislaufwirtschaft).

Ausführliche Informationen zum Bundeswettbewerb gibt es auf www.jugend-gruendet.de

Informationen zum Bundesfinale auch direkt auf: https://www.jugend-gruendet.de/finale2022 .

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.