Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Neue mobile Ballenpresslösung verringert das Risiko von Deponiebränden

Jedes Jahr werden in den Niederlanden rund 50 Fälle von Deponiebränden gemeldet, die enorme Umwelt- und Finanzschäden verursachen. Vor kurzem haben sich mehrere europäische Hersteller mit dem lokalen Erdbewegungsunternehmen Oosterveld zusammengetan, um eine einzigartige Abfallverdichtungslösung zu entwickeln, die ein Entstehen dieser Brände verhindert.

1209 AvermannBildquelle: AvermannOosterveld wandte sich an den Anlagen- und Maschinenbauexperten Avermann (Niederlande) um eine Lösung zu finden, die den Brandschutz und die Platznutzung auf der Deponie eines Kunden in Twence verbessert. Gemeinsam mit den Experten für Abfallverdichtung CK International und Cross Wrap aus Finnland, entwickelten sie ein einzigartiges mobiles Ballenpressen- und Förderbandsystem, das dem Kunden mehr Flexibilität bietet. CK International nutzte den automatischen 2-Wege-Presse als Basis für dieses neue Produkt. Cross Wrap entwickelte eine mobile Version ihres Kunststoffverpackungssystems, damit dieses perfekt in die neue Ballenpresse integriert werden kann.

Durch die Zusammenarbeit eines so erfahrenen Teams von Herstellern entstand als Endergebnis eine schlüsselfertige mobile Lösung für das Verpressen und Verpacken von Ballen vor Ort, die innerhalb eines Tages vor Ort zerlegt bzw. eingerichtet werden kann.

Frank Oosterveld, Inhaber von Oosterveld, erklärt: „Einer unserer Kunden forderte eine Ballenpresslösung, die den Brandschutz verbessert und Platz auf der Deponie spart. Zusammen mit Avermann und CK International haben wir eine mobile Lösung entwickelt, die diese Probleme nicht nur löst, sondern unserem Kunden auch die Flexibilität gibt, die Maschine auf der Mülldeponie zu bewegen. Die Fähigkeit, vor Ort Ballen zu pressen, reduziert Umwelt- und Geruchsbelästigungen und schafft eine sauberere Umgebung. “

Die häufigste Ursache für Deponiebrände ist eine Erhöhung des Sauerstoffgehalts in der Abfalllagerung. Dieser Sauerstoff erhöht die Bakterienaktivität und verursacht einen Anstieg der Temperatur. Durch die Verdichtung und Umhüllung der Abfälle werden die Ballen vollständig und dicht umschlossen, wodurch der Sauerstoff im Abfall erheblich reduziert wird. Bei Investitionen in Maschinen wie diese mobile Ballenpresse überwiegen die finanziellen Vorteile bald die potenziellen Kosten für die Kontrolle möglicher Brände sowie die horrenden Versicherungskosten, die letztendlich in der Folge eines Brandes anfallen.

Wouter van der Pool, Vertriebs- und Anwendungstechniker bei Avermann Niederlande, erklärt: „In den letzten Jahren haben wir uns zu einem Experten für das Pressen und Verpacken von RDF-Materialien entwickelt. Während unserer Gespräche mit vielen interessierten Kunden wurden wir auf die Probleme von Deponiebränden aufmerksam und haben einen einzigartigen Weg gefunden, um diese Probleme zu bekämpfen. Wir haben ein Direktverpackungssystem, die 2-Wege-Pressen und große Förderbänder, die wir in eine schlüsselfertige Standardlösung integriert haben. Mit Hilfe unserer Partner von CK International und Cross Wrap haben wir dies zu einer mobilen Einheit für Oosterfeld umgebaut, die täglich 200 bis 300 Tonnen deponierten RDF-Abfall zu Ballen verpresst. Mit dem Endergebnis waren alle sehr zufrieden.“

Gareth McCullagh, Engineering Manager bei CK International in Nordirland, sagt: „Diese mobile Version hat durchaus den Endnutzer im Sinn. Automatisierung und Einfachheit waren Schlüsselfaktoren bei der Entwicklung der Maschine. Sie ist vollständig in ein mobiles Förderband und eine Cross Wrap-Direktverpackung integriert und bietet Optionen für Drahtabbindungs- oder Kunststoffumreifungssysteme. Diese schlüsselfertige Komplettlösung für jeden Kunden ist rundum ausgestattet mit Leitern, Gehwegen und Handläufen ausgestattet. Mit dem montierten Ballenausschiebezylinder an der Rückseite der Maschine wird der Transport erheblich erleichtert. “

Ville-Pekka Parkkinen, Verkaufsleiter von Cross Wrap, sagt: „Wir freuen uns, mit unserem CW Wickelmaschine Teil dieses Projekts zu sein. Es ist ein hervorragendes Beispiel für eine gute und hilfreiche Geschäftsidee, die dazu beiträgt, den Umgang mit schwierigen Abfällen einfacher, effektiver und sicherer zu gestalten. Insbesondere, da es sich um eine mobile Einheit handelt, die die Nutzungs- und Einsatzmöglichkeiten eines solchen Systems noch erweitert.“

Quelle und weitere Informationen: www.avermann.de
 

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.