Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

SUEZ Q berät Unternehmen in Fragen der Circular Economy

Kunden, Verbraucher, Politik –alle fordern nachhaltiges Handeln. SUEZ reagiert darauf mit ihremneuen Beratungsangebot SUEZ Q.

„Nachhaltigkeit“ –dieser Begriff wird mitunter auch im Unternehmenskontext inflationär genutzt. Die Ursache: Der öffentliche Druck, dass sich Unternehmen mit dieser Thematik auseinandersetzen müssen,steigtstetig. Zusätzlich wächst die Abhängigkeit  des  unternehmerischen  Erfolgs  von  nachhaltigen  Wertschöpfungsprozessen.

Für SUEZ Deutschland steht Nachhaltigkeit immer im Zusammenhang mit Circular Economy.Für den Umweltdienstleister stellt sich die Frage, wie er Kunden dabei unterstützen kann, Ressourcen nachhaltig nutzbar zu machen und dadurch deren Unternehmenswert zu steigern.

1119 Thomas Kayser Rothwangl SUEZ WebBeratungsbedarf in Fragen der Kreislaufwirtschaft steigt stetig

Laut einer Forbes-Studie vertrauen 92 Prozent der Befragten einem Unternehmen eher, wenn es sich fürsoziale und ökologische Belange einsetzt. Doch wo stehen Unternehmen heute tatsächlich? Dem Experten für Wertstoffmanagement, Entsorgung und Recycling gehen die Ambitionen auf dieser Ebene in vielen Fällen nicht weit genug. „Kein Wunder, die Thematik ist komplex. Viele Entscheiderinnen und Entscheider haben das verstanden und suchen nach beratender Unterstützung in Fragen der Circular Economy. Deshalb haben wir jetzt SUEZ Q gegründet“, erklärt Thomas Kayser, Head of SUEZ Q.

SUEZ Q ist die neue Beratungssparte von SUEZ und entwickelt die Wertschöpfungskette eines Unternehmens weiter zu einem Wertschöpfungskreislauf. Dabei werden Produkt, Verpackung und Produktionsabfall als Ressourcenquellen erschlossen. Somit bündelt die neue Marke drei Services: ein  optimiertes Abfallmanagement, kreislauffähige Verpackungsberatung und angewandtes Produktrecycling.

1119 SUEZ Q InfografikVon der Kette zum Kreislauf: SUEZ Q dient Unternehmenswertsteigerung

SUEZ Q ermöglicht Produktionsunternehmen, Markenherstellern und Industrieunternehmen die Umsetzung der eigenen Circular Economy. „Durch die konsequente Umsetzung einer Circular Economy schafft SUEZ Q Einsatzmöglichkeiten für Ressourcen aus Produkt, Verpackung und Produktionsabfall innerhalb der Wertschöpfung. Die Kette wird zu einem Kreislauf und erzeugt neue Werte“, erklärt Kayser. Bereits  verwendete  Ressourcen  werden nach deren End-of-use wieder in die Wertschöpfung integriert und im Kreislauf geführt. „Damit werden neue ökonomische Effekte durch nachhaltige Prozesse geschaffen. Unternehmen werden zu Pionieren der Circular Economy und erfüllen die steigenden Erwartungen von Kunden, Geschäftspartner*innen und Mitarbeiter*innen sowie regulatorische Anforderungen“, so Kayser.

Einfacher Einstieg durch Roadmapping

„Use, reduce, recycle“ –dieses Prinzip klingt ganz simpel, doch gerade in großen Industrieunternehmen sieht die Realität hinsichtlich ihres Ressourceneinsatzes sehr komplex aus. „Um hier einen Einstieg zu finden, entwickeln wir jeweils unternehmensspezifische Fahrpläne“, erklärt er weiter. Mit dem SUEZ QRoadmapping  wird  der  Einstieg  in  die  Circular  Economy  planbarer. „Schritt für Schritt in Richtung echte Kreislaufwirtschaft“, resümiert Kayser.

Weitere  Informationen: www.suez-deutschland.de

Bildunterschrift: Thomas Kayser, Head of SUEZ Q: „Durch die konsequente Umsetzung einer Circular Eco-nomy schafft SUEZ Q Einsatzmöglichkeiten für Ressourcen aus Produkt, Verpackung und Produktionsabfall innerhalb der Wertschöpfung.“Bildrechte: Rothwangl / SUEZDeutschlandBildunterschrift: Mit einer kreativen Kampagne stellt SUEZDeutschlandihrneuesBeratungsangebot „SUEZ Q“ vor.Bildrechte: SUEZ Deutschland

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.