Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

14.06.2018 | Das Neue ElektroG und die Praxisumsetzung ab 2018/2019

Vorträge, Diskussionen und Erfahrungsaustausch stehen im Vordergrund des vom BEW in Duisburg organisierten Seminars. bvse-Fachreferent Andreas Habel wird in seinem Vortrag darauf eingehen, was die Anforderungen an die Erfassung, Behandlung und Verwertung für die mittelständische Entsorgungswirtschaft bedeuten.

Das im Herbst 2015 verabschiedete ElektroG trat mit einem zweistufigen Verfahren in Kraft. Die nunmehr zu betrachtenden Anforderungen an Sammlung, Behandlung und Recycling von Elektro- und Elektronikaltgeräten (EAG) unterstreichen noch einmal die Komplexität der Regulierungen, deren Anforderungen man schon aus der neuen LAGA Mitteilung 31 A lesen konnte.

Gerade vor diesem Hintergrund gilt es, die zweite Stufe sorgfältig in den Blick zu nehmen:

    „open scope“ ab 15.08.2018,
    neue Sammelgruppen ab 01.12.2018,
    Steigerung der EAG-Sammelmengen ab 2019 sowie
    qualitative Verbesserung von Erfassung, Behandlung und Recycling.

Parallel dazu kommt eine Novelle des Batteriegesetzes, die auch Auswirkungen auf die Schnittstelle EAG haben wird. Die neuen Vorgaben sollen umfassend vorgestellt und erörtert sowie Lösungsansätze und Wege zur Praxisumsetzung ausführlich diskutiert werden.

Die Fachtagung dient zur Information und zum Erfahrungsaustausch für öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger (örE), Untere Abfallwirtschaftsbehörden (UAB), Bezirksregierungen, Logistikern und Betreibern von Behandlungs- und Recyclinganlagen.

Die Veranstaltung finden im BEW in Duisburg statt.

>>> Weitere Informationen und Anmeldung



Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top