Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

No Time to Waste: Mein Abfall kommt in die Cloud !

Die Digitalisierung gepaart mit dem demografischen Wandel, der zunehmende Wunsch nach mehr Convenience, die Veränderung des Mobilitätsverhaltens sowie das steigende Umweltbewusstsein verändern das Kaufverhalten in allen Bereichen des täglichen Lebens dramatisch.

Während einige Branchen bereits Antworten auf die geänderten Kundenbedürfnisse liefern, hinken sowohl die kommunale als auch die private Abfallwirtschaft noch weit hinterher. Der steirische Umweltpionier Saubermacher hat daher Vertreter der Wirtschaft und der kommunalen Entsorger zur Fachtagung „No Time to Waste!“ in sein Headquarter südlich von Graz eingeladen. Ziel der Veranstaltung war das Lernen von Best-Practice-Beispielen aus anderen Industrien und die Diskussion von Lösungsansätzen für die Anforderungen an die Abfallwirtschaft von (über-)morgen.  
 
Herkömmliche Geschäftsmodelle halten den Kundenanforderungen im digitalen Zeitalter nicht stand. DI Walter Hitziger, Vorstand der Österreichischen Post AG, schilderte, wie die Post auf die Kundenbe-dürfnisse „sofort, jederzeit und überall“ reagiert hat und insbesondere mit dem Konzept der Postpartner bei seinen Kunden im ländlichen Bereich durch effiziente Regionalität punkten konnte. Mag. Christoph Holzer, Geschäftsführer von SPAR Steiermark und Südburgenland, lieferte u.a. mit bargeldlosen Selbstbedienungskassen, Online-Bestellplattformen und innovativen Zustellservices im urbanen Raum konkrete Antworten des Lebensmittelhandels auf Megatrends wie Convenience und das neue Mobilitätsverhalten. Den Bogen zur Abfallwirtschaft spannte Dr. Wilhelm Himmel. Der Nachhaltigkeitskoordinator des Landes Steiermark präsentierte neben Zahlen und Fakten die künftigen Herausforderungen aus Sicht der kommunalen Abfallwirtschaft.  

Amazon, Spotify und Uber machen vor, wie man auf dem veränderten Markt mitspielt. Mit der neuen Online-Plattform wastebox.at hat bvse-Mitglied Saubermacher bereits auf die geänderten Anforderungen der KundInnen reagiert. Doch Andreas Opelt, Vertriebsdirektor bei Saubermacher, zeigte in seinem Impulsvortrag auf, dass weder die private noch die kommunale Abfallwirtschaft auf die aktuellen Trends ausreichend eingehen, und hofft, durch Kooperationen mit der Öffentlichen Hand im Bereich der Nutzung moderner Onlinedienste möglichen Quereinsteigern zuvor zu kommen. „Die sich ändernden Kundenanforderungen und die fortschreitende Digitalisierung unseres Alltags sind für die gesamte Abfall- und Recyclingwirtschaft große Herausforderung und Chance zugleich. Innovative Entsorgungsservices und neue Kooperationen müssen entwickelt werden, um am Markt nachhaltig erfolgreich bestehen zu können“, sind sich Eigentümer Hans Roth und Vertriebsvorstand Ralf Mittermayr einig.

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.