Seite ausdrucken

Umweltministerium Schleswig-Holstein startet Anhörung zum Abfallwirtschaftsplan für Abfälle aus dem industriellen und gewerblichen Bereich

Nach entsprechendem Beschluss des Kieler Kabinetts vom 22. August 2022 startet ab 05.09.2022 die Öffentlichkeitsbeteiligung zum Entwurf des „Abfallwirtschaftsplanes Schleswig-Holstein, Teilplan Abfälle aus dem industriellen und gewerblichen Bereich“.

Bis zum 19. Oktober 2022 haben alle Bürgerinnen und Bürger Schleswig-Holsteins die Gelegenheit zur schriftlichen Stellungnahme. Der Entwurf ist an folgender Stelle des Internetauftritts des Ministeriums für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur einsehbar: https://www.schleswig-holstein.de/DE/fachinhalte/A/abfallwirtschaft/abfallwirtschaftsplaene.html

Parallel werden die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger und Abfallwirtschafts-gesellschaften sowie betroffene Wirtschafts- und Umweltverbände zum Abfallwirtschaftsplan angehört. Das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) verpflichtet die Bundesländer dazu Abfallwirtschaftspläne aufzustellen und diese im Sechsjahresturnus auszuwerten und bei Bedarf fortzuschreiben. Bei dem vorliegenden Entwurf handelt es sich um die Fortschreibung des Abfallwirtschaftsplanes Schleswig-Holstein für industrielle und gewerbliche Abfälle aus dem Jahr 2015.

Im Rahmen des Abfallwirtschaftsplans werden die derzeitigen und künftigen Mengen sowie Entsorgungswege für industrielle und gewerbliche Abfälle beschrieben bzw. prognostiziert. Darüber hinaus enthält der Plan eine Auflistung aller vorhandener Entsorgungsanlagen sowie eine Bewertung der damit verbundenen Entsorgungssicherheit.

Quelle: www.schleswig-holstein.de