Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Papierkorbabfall in Augsburg - Zusammensetzung und Verpackungsanteile

Der Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb der Stadt Augsburg (aws) erfasst täglich mit über 150 Mitarbeitern die Abfälle aus Papierkörben bzw. Mülleimern an Weges- und Straßenrändern im öffentlichen Raum.

Jährlich werden durch die Stadtreinigung der Stadt Augsburg über verschiedene Reinigungstouren durch das Stadtgebiet ca. 2.300 Mg Abfälle aus Papierkörben erfasst. Um herauszufinden, wie hoch der Anteil an Verpackungsabfällen ist, wurde das bifa Umweltinstitut mit der Analyse der Inhalte von Papierkörben im öffentlichen Raum beauftragt. In detaillierten Sortieranalysen untersuchte bifa die Inhalte von 683 geleerten Papierkörben aus sechs Stadtgebieten. Nur etwa 4 % davon waren überfüllt.

Den größten Anteil des Papierkorbvolumens machten Papier-Einweg-Geschirr (18,7 %) sowie andere Verpackungen aus Papier (12,9 %) und Karton (12,2 %) aus. Der Gewichtsanteil dieser drei Fraktionen liegt hingegen deutlich niedriger und kommt insgesamt nur auf 18,8 %. Den gewichtsmäßig größten Anteil am Papierkorbvolumen macht mit 25,8 % das Behälterglas aus. Vorwiegend waren dies Flaschen für alkoholische Getränke.

Insgesamt nehmen Verpackungen aller Art einen Volumenanteil von etwa 73 % ein. Der Massenanteil aller Verpackungen an den Papierkorbinhalten beträgt etwa 52 %. Der Anteil an Nicht-Verpackungen aus Papier, Pappe, Glas, Kunststoffen und Metallen ist mit etwa 11 Vol.-% und 14 Gew.-% eher gering. Die übrigen Papierkorbinhalte entfielen zu einem großen Teil auf organisches Material, insbesondere Lebensmittelabfälle und Hundekot.

Quelle und weitere Informationen: www.bifa.de

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.