Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Bild: © Rieck Logistik-Gruppe; Logo:© take-e-way

Yes, we can!

Entsorgung plus Spedition? Die Rieck Entsorgungs-Logistik (REL) in Neuss kann beides. Und von der Extra-Kompetenz in Sachen Abfalltransport profitieren viele Kunden.

Zu einem großen Auftrag hat sich für REL der Transport von demontierten Solarmodulen entwickelt: „Defekte Photovoltaik-Anlagen sind keine Ware, sondern Abfall“, sagt Nadine Möller, Leiterin Logistik bei REL. „Für den Transport gelten strenge Vorgaben, unter anderem in puncto Ladungssicherung. Kreuz und quer auf einer Palette gestapelte Module sind für uns ein No-Go – hier bringen wir Ordnung auf die Ladefläche.“

Aus alt mach neu

Seit zwei Jahren organisiert REL für das Unternehmen take-e-way Modul-Transporte, wöchentlich bis zu zehn Touren. In ganz Deutschland holt REL demontierte Module ab und bringt sie zu einer zertifizierten Erstbehandlungsanlage in Hamburg. Hier wird geprüft, ob sich die Module aufbereiten lassen. Im Anschluss übernimmt REL den Transport zur Verwertungsanlage, wo die Module dann recycelt werden. Circa 200 Modul-Transporte führte REL 2018 aus, im ersten Halbjahr 2019 waren es schon mehr als 250 Touren. „Ohne Rieck wäre das Ganze so unkompliziert nicht möglich“, sagt Jörn Hoffmann, Logistikleiter bei take-e-way.

Durch die gute Zusammenarbeit öffnen sich auch neue Türen: Im Auftrag von take-e-way transportiert REL Abfälle von vier Standorten eines Lebensmitteldiscounters zu einer Verwertungsanlage im Ruhrgebiet. Außerdem ist REL inzwischen direkt für die Hamburger Erstbehandlungsanlage im Einsatz.

Quelle: Rieck Logistik-Gruppe

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.