Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Modernisierung | Gemeinschafts-Müllheizkraftwerk Ludwigshafen

GML-Aufsichtsratsvorsitzender Beigeordneter Klaus Dillinger und GML-Geschäftsführer Dr. Thomas Grommes stellten der Öffentlichkeit am 07. September 2018 das Modernisierungsprojekt IGNIS vor.

Die zuständigen Gremien der GML hatten zuvor beschlossen, dass das Müllheizkraftwerk im Rahmen des Großprojektes IGNIS (lat.: Feuer) modernisiert wird.

Dr. Thomas Grommes: „Wenn man 30 Jahre alte Müllkessel besitzt, muss man sich genau überlegen, was wirtschaftlicher ist für die Zukunft: Die vorhandenen Müllkessel weiter reparieren (sog. „Retrofit“)? Oder neue Müllkessel bauen und die alten stilllegen?“ Die GML hat mit ihren Gesellschaftern seit 2016 alle möglichen Varianten geprüft und bewertet. Nach intensiver Beratung wurde zum 50jährigen Anlagenjubiläum in 2017 eine Variante mit zwei komplett neuen Müllkesseln plus dem „Retrofit“, also der Runderneuerung eines bestehenden Müllkessels ausgewählt.

Auf Basis dieser Entscheidung wurde die konkrete Projektplanung in 2017 und 2018 durch die GML mit Beratern erstellt. Eine Immissionsschutz-Genehmigung für die erforderlichen Änderungen liegt bereits vor. Die Genehmigungs-Grenzwerte und die Emissionen des Gemeinschafts-Müllheizkraftwerks Ludwigshafen werden durch IGNIS nicht nachteilig verändert, deswegen war nur eine Änderungsgenehmigung erforderlich. Durch die modernere Technik steigt die Leistungsfähigkeit der Anlage um etwa 10% an; es können also bei gleichen Emissionen etwa 10% mehr an Restabfällen entsorgt und zu Energie umgewandelt werden. IGNIS ist also ein Effizienzsteigerungsprojekt!

Auch die Finanzierung des Projektes ist gesichert. Durch die Besicherung des Darlehens über Kommunalbürgschaften der GML-Gesellschafter stellen sich diese eindrucksvoll hinter ihre GML.

Ab Ende September 2018 wird europaweit der Anlagenbau für die Modernisierung des Gemeinschafts-Müllheizkraftwerks Ludwigshafen ausgeschrieben. 2018 und 2019 werden Vorarbeiten, wie z.B. Verlegung von Fernwärmeleitungen, Neubau eines Aufzuges und Abrissarbeiten durchgeführt. In 2020 /2021 wird ein neues Kesselhaus neben dem bestehenden errichtet (s. rote Kontur in der Fotomontage).

In diesem neuen Kesselhaus wird bis 2022 der neue Müllkessel 4 errichtet. Sobald dieser stabil in Betrieb ist, wird der alte Müllkessel 1 stillgelegt und abgerissen. An dessen Stelle wird bis 2024 der neue Müllkessel 5 gebaut. Sobald auch dieser im stabilen Betrieb ist, kann auch der alte Müllkessel 2 stillgelegt werden. Der bestehende Müllkessel 3 bleibt erhalten und erhält über mehrere Jahre verteilt verschiedene Retrofit-Maßnahmen. Insgesamt investiert die GML im Rahmen des Modernisierungsprojektes IGNIS mehrere zig Millionen Euro.

Klaus Dillinger und Dr. Thomas Grommes: „Mit dieser Modernisierung des Gemeinschafts-Müllheizkraftwerks Ludwigshafen legen wir die Basis dafür, dass die Leistungen der GML auch in Zukunft so gut bleiben, wie in der Vergangenheit!“.

Internet: https://www.gml-ludwigshafen.de/

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.
Datenschutz­erklärung Ok