Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

BMZ-finanzierte Abfall- und Recyclinganlagen in Entwicklungsländern

Die 15 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanzierten Wertstoffhöfe und Sortieranlagen sind nach Angaben der Bundesregierung in Serbien und Jordanien errichtet worden.

Darüber hinaus habe das Ministerium Sortieranlagen als Bestandteile von Recyclinganlagen in China, Wertstoffhöfe und Sortieranlagen als Bestandteile von Umladestationen und geordneten Deponien in Georgien sowie Sortieranlagen als Bestandteil von geordneten Deponien in Indonesien finanziert, schreibt die Regierung in einer Antwort (19/11779) auf eine Kleine Anfrage (19/11399) der FDP-Fraktion.

Seit 2013 seien etwa 0,35 Prozent des Gesamtbudgets des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in die Etablierung der Abfallwirtschaft in Schwellen- und Entwicklungsländern geflossen, führt sie weiter aus. Im Haushalt 2019 seien keine Mittel für Abfallverwertungsanlagen, Umladestationen oder Deponien für Siedlungsabfälle vorgesehen.

Quelle: Deutscher Bundestag - Heute im Bundestag - Nr. 280

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok