Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

SUEZ mit neuer LVP-Sortieranlage

Bereits seit Anfang Mai sortiert die neue Anlage des französischen Umweltdienstleisters knapp 200.000 Säcke pro Tag in 14 unterschiedliche Wertstoffe in Ölbrunn. Die Jahreskapazität beläuft sich auf 100.000 Tonnen Leichtverpackungen.

02 SUEZ Deutschland 2Bildquelle: SUEZ DeutschlandBei der Einweihungsfeier am 1. Juli sagte Jochen Zickwolf, Geschäftsführer der SUEZ Recycling Süd GmbH: „Mit dem Betrieb der neuen Sortieranlage wird Ölbronn zum Zentrum einer besser funktionierenden Kreislaufwirtschaft."

Die Sortierung von Leichtverpackungen – besser bekannt als Menge aus den Gelben Säcken – legt den Grundstein dafür, dass Wertstoffe aus den Verpackungen recycelt und zurück in den Ressourcenkreislauf geführt werden können.

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Rita Schwarzelühr-Sutter, betonte deshalb: „Mit der neuen Sortieranlage betreibt SUEZ aktiven Umweltschutz und wirkt so an der erfolgreichen Umsetzung des Verpackungsgesetzes mit.“

Das neue Verpackungsgesetz schreibt auch neue Recyclingquoten vor: 50 Prozent aller Leichtverpackungen und sogar 58,5 Prozent der in Verkehr gebrachten Kunststoffe müssen seit Anfang des Jahres recycelt werden.

„Wir sind stolz darauf, diese ambitionierten Quoten bereits zu erreichen“, erklärte Carsten Dülfer, CEO SUEZ Deutschland und kündigte für die nahe Zukunft weitere Engagements zur Kunststoffaufbereitung in der Region an.

Industrie 4.0 hält Einzug in die Sortierung

Die Anlage setzt auf hochinnovative und eine weitgehend automatisierte Sortiertechnik. Im Einsatz sind beispielsweise Systeme zur Umsetzung von Predictive Maintenance, 21 kamerabasierte Nahinfrarot-Trenner zur automatisierten Wertstoffsortierung und eine vollautomatisierte Verwiegung und Verpressung der sortierten Wertstoffe. Datentransparenz spielt eine übergeordnete Rolle.

Geräusch- und geruchsarme Lagerung im Tiefbunker

Europaweit einmalig für eine Sortieranlage ist die Materialanlieferung in einen 9.000 m³ großen, 8 m tiefen Bunker. Die Zwischenlagerung im Tiefbunker ist besonders geräusch- und geruchsarm, brandsicher und sorgt für eine höhere Arbeitssicherheit durch eine klare Trennung zwischen Anlieferverkehr, Inputmanagement und Anlagenbeschickung.

Zahlen, Daten, Fakten
Kapazität: 100.000 Tonnen/ Jahr
10.000 Quadratmeter Hallenfläche
 Rund 50 neue Arbeitsplätze
 Umfassender Brandschutz

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.
Datenschutz­erklärung Ok