Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

KNETTENBRECH + GURDULIC erweitert Standort in Kitzingen/Würzburg

Das Wiesbadener Entsorgungsunternehmen KNETTENBRECH + GURDULIC plant an seinem Standort in Rödelsee, Landkreis Kitzingen, umfangreiche Erweiterungen.

In den kommenden Jahren wird das 20.000 Quadratmeter große Betriebsgelände um ein Grundstück in unmittelbarer Nachbarschaft (24.000 Quadratmeter) erweitert. Dort sind neben einem Verwaltungsgebäude und einer Werkstatt auch Flächen zur Behandlung von Abfällen vorgesehen. Der Standort soll damit zur Zentrale in Nordbayern werden. Der Gemeinderat hat der Flächennutzung bereits zugestimmt.

Die Abfall-Gesamtdurchsatzmenge wird auf mehr als 100.000 Tonnen gesteigert. Derzeit sind es bei nicht-gefährlichen Abfällen 80.000 Tonnen, bei gefährlichen etwa 10.000. „Durch die Erweiterung können wir in der Region ein breites Spektrum unserer Dienstleistungen im Bereich Entsorgung anbieten“, sagt Pasqual Wack, Geschäftsführer der Regionalgesellschaft K+G Franken GmbH & Co. KG. Neben einer Annahmestelle für Altmetall wird es eine Ballenpresse für Papier und Kunststoff sowie eine Schredderanlage für Holz geben. Wack beschäftigt am Standort aktuell rund 80 Mitarbeiter.

KNETTENBRECH + GURDULIC zählt zu den führenden Unternehmen der Entsorgungs- und Recyclingbranche. Das mittelständische Familienunternehmen verfügt über Standorte in Wiesbaden, Mainz, Neu-Isenburg/Frankfurt, Mannheim, Offenbach, Fulda, Würzburg/Kitzingen, Karlsruhe und Solms und beschäftigt derzeit über 1.200 (Vollzeit-)Mitarbeiter.

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok