Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

415 Kilogramm Wertstoffe für das Recycling

Nirgends in Europa werden Haushaltsabfälle konsequenter nach Wiederverwertbarem und Restmüll getrennt als in Deutschland: In keinem anderen europäischen Land ist der Recyclinganteil so hoch wie hier.

00 bdoDamit produzieren nur zwei europäische Länder weniger Restmüll pro Kopf als Deutschland. Das zeigt die Auswertung der Datenrecherchen zum aktuellen „BDO International Business Compass (IBC)“ von BDO und Hamburgischem WeltWirtschaftsInstitut (HWWI).

Jährlich über 415 Kilogramm Wertstoffe führt rechnerisch jeder Deutsche dem Recycling zu. Damit nimmt das Land den Spitzenplatz in Europa ein, gefolgt von der Schweiz mit knapp 382 Kilogramm, Dänemark (372 kg) und Österreich (326 kg).

Enormen Nachholbedarf bei der Recyclingquote haben die Schlusslichter unter den 30 untersuchten europäischen Ländern. In der Türkei werden laut Eurostat lediglich 9,2 Prozent, in Malta 7,1 Prozent und in Serbien sogar nur 0,3 Prozent der Haushaltsabfälle weiterverwertet.

Durch ihre hohe Recyclingquote von 66,1 Prozent sichern sich die Deutschen in Europa den dritten Platz auf der Rangliste mit dem wenigsten Restmüll. Mit 213 Kilogramm pro Kopf liegen sie knapp hinter den Polen (196 kg) und den Belgiern (172 kg). Den meisten unverwerteten Restmüll je Einwohner produzieren dagegen Norwegen (468 kg), Zypern (532 kg) und Malta (584 kg).

„Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft schont nicht nur die Umwelt, sondern sie bringt allen Beteiligten wirtschaftliche Vorteile“, so Parwäz Rafiqpoor, Vorstand der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. „Damit werden endliche Ressourcen verfügbar gehalten, was sich dämpfend auf ihr Preisniveau auswirkt. Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit gehen so Hand in Hand.“

„Mülltrennung wirkt“, so Prof. Dr. Henning Vöpel, Direktor des HWWI. „Trotz des in Deutschland relativ hohen gesamten Müllaufkommens gehen so dem Wirtschaftskreislauf vergleichsweise wenige wichtige Ressourcen endgültig verloren. Hier sind allerdings noch Verbesserungen möglich. Recycling ist richtig und wichtig. Haushalte sollten aber noch stärker darauf achten, dass Abfälle gar nicht erst entstehen – insbesondere nicht wiederverwertbare.“

Der BDO International Business Compass (IBC) ist ein Index zur Bestimmung der Attraktivität internationaler Standorte für Unternehmen, den die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zusammen mit dem Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) am 22. Mai 2018 zum mittlerweile siebten Mal veröffentlicht. Die Studie ist ein Angebot von BDO und HWWI an international tätige Unternehmen aus Industrie und Mittelstand, sich einen schnellen Überblick zu fast allen Ländern der Welt zu verschaffen. Der thematische Schwerpunkt der nach kostenlos abrufbaren Studie liegt in diesem Jahr auf dem globalen Energie- und Ressourcenverbrauch.

Studie zum Herunterladen

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.
Datenschutz­erklärung Ok