Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Stabile Jahresbilanz für die deutsche Behälterglasindustrie

Der Absatz von Behälterglas in Tonnen stieg im Jahr 2015 um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dabei zeigte sich ein Unterschied bei den Wachstumswerten für das Inland und für das Ausland: Während der Absatz im Inland um 1,7 Prozent abnahm,  liegt der Absatz im Ausland – wie bereits im Vorjahr –  im Plus und stieg um 5,8 Prozent.

Sehr warmes Wetter bewirkt üppigen Getränkekonsum – und Flaschenabsatz

02 24 Bildmaterial BehaelterglasIm Segment Getränkeflaschen ergab sich im Jahr 2015 insgesamt ein Absatzplus von 1,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr – doch das Bild ist geteilt: Während sich der Auslandsabsatz mit einem Plus von 7,4 Prozent positiv entwickelte, verzeichnete der Inlandsabsatz ein Minus von 1,2 Prozent. Insbesondere der Absatz von Flaschen im Segment Wasser/Limo legte insgesamt mit einem Plus von 13,9 Prozent kräftig zu, aber auch das Segment Saft (plus 5,7 Prozent) schloss das Jahr 2015 positiv ab.

Der Grund für das starke Wachstum im Segment Wasser/Limo ist zu einem großen Teil auf das Wetter zurückzuführen: Laut Deutschem Wetterdienst war 2015 das zweitwärmste Jahr seit Beginn der flächendeckenden Wetteraufzeichnungen. Das spiegelt sich auch im Absatz von Mineral- und Heilwasser wider: Laut der Genossenschaft Deutscher Brunnen wuchs der Gesamtabsatz um 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Segmente Bier (plus 1,3 Prozent) und Spirituosen (plus 1,5 Prozent) zeigten 2015 ein Absatzplus. Die Segmente Wein (minus 0,7 Prozent), Schaumwein (minus 1,4 Prozent) und Milch (minus 3,6 Prozent) zeigten sich hingegen leicht rückläufig. 

Verpackungsglas für Lebensmittel sehr konstant 

Der Absatz für den Bereich Verpackungsglas für Lebensmittel blieb im Vergleich zum Vorjahr konstant (0 Prozent). Bei den Wachstumswerten für das In- und Ausland zeigten sich aber auch, ähnlich wie bei den Getränken, Unterschiede: Während der Inlandsabsatz im Jahr 2015 um 2,4 Prozent zurückging, wuchs der Auslandsabsatz mit einem Plus von 7,6 Prozent. 

Die Ergebnisse der Teilbranchen im Detail: Positiv zeigte sich der Absatz von Dressings/Saucen (plus 3,5 Prozent) und Instant (plus 5,6 Prozent). Dagegen war der Absatz von Glasverpackungen bei Obst-, Gemüse- und Sauerkonserven (minus 5,9 Prozent), Süße Aufstriche (minus 0,5 Prozent) und Babyfood (minus 0,4 Prozent) rückläufig. Der Absatz von Wurst, Fleisch und Fisch blieb unverändert (0 Prozent). 

Rückläufiger Absatz bei Verpackungsglas

Der rückläufige Trend beim Absatz in Tonnen für Verpackungsglas für Pharmazie, Kosmetik und chemisch-technische Zwecke sowie Verpackungsglas für die Getränkeindustrie mit 150 ml oder weniger Inhalt aus den ersten drei Quartalen setzte sich fort, das Minus betrug zum Ende des Jahres 2,9 Prozent. Die Gründe für den Rückgang liegen weiterhin unter anderem an Sparmaßnahmen im Gesundheitsbereich in vielen europäischen Ländern und der noch immer schwierigen wirtschaftlichen Lage in Russland und dem südlichen Euroraum.

„Das Jahr 2015 hat uns gezeigt, dass die Nachfrage nach Behälterglas stabil ist. Wir sind sehr zufrieden, dass wir das Jahr mit einer positiven Entwicklung abschließen konnten“, resümiert Dr. Johann Overath, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Glasindustrie e. V., und blickt positiv in die Zukunft: „Es ist das Ziel der deutschen Behälterglasindustrie, dieses Ergebnis aufzugreifen und im nächsten Jahr fortzuschreiben.“

Verpackungen aus Glas

Glas verpackt. Es bewahrt den Geschmack von Getränken, erhält die Nährstoffe von Lebensmitteln und bildet die hochwertige Hülle für Parfüm und Kosmetika. Zudem gibt Glas Arzneimitteln unterschiedlicher Art einen absolut sicheren Schutz. Kurzum: Kaum ein Verpackungswerkstoff lässt sich so branchenübergreifend und vielseitig einsetzen wie Glas. Dabei ist Glas nicht nur eine funktionell intelligente und wertvolle Verpackung. Glas gibt es auch in vielen Farben. Und es lässt sich nicht nur sehr formschön und individuell gestalten, es unterstützt ferner auch die Markenbildung. Glas wird fast ausschließlich aus in der Natur vorkommenden – meist heimischen – Rohstoffen hergestellt und lässt sich zu 100 Prozent recyceln. Es schützt also Umwelt, Klima und Gesundheit. So zählen Glasverpackungen zu den nachhaltigsten Verpackungen, die es auf dem Markt gibt. 

Das Aktionsforum Glasverpackung

Das Aktionsforum Glasverpackung ist eine Initiative der Behälterglasindustrie in Deutschland und Teil des Spitzenverbandes der deutschen Glasindustrie, dem Bundesverband Glasindustrie e.V. Seit dem Jahr 2000 gibt es das Aktionsforum Glasverpackung, dessen Anliegen es ist, die vielen Besonderheiten und Pluspunkte der Glasverpackung gegenüber Verpackungsentscheidern und der Öffentlichkeit zu kommunizieren. Das Aktionsforum Glasverpackung ist darüber hinaus erster Ansprechpartner in Deutschland für alle Fragen rund um den Verpackungswerkstoff Glas.

Weitere Informationen: www.glasaktuell.de

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.