Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Paprec kauft Recycling- und Transportunternehmen Deroo

Um ihre Aktivität in der Hauts-de-France und ihr Know-how über die gesamte Abfallverwertungskette zu erweitern, hat die Paprec-Gruppe das französische Unternehmen Deroo akquiriert. Das in den 1950er Jahren gegründete Familienunternehmen mit Sitz in Pas-de-Calais ist auf Recycling und Transport spezialisiert.

Deroo wurde 1951 in Wizernes bei Saint-Omer von Felix Deroo, dem Großvater des heutigen Geschäftsführers, gegründet. Das Unternehmen macht einen Umsatz von €48 Mio. und beschäftigt 310 Arbeitskräfte.

Bereits im April 2017 hat die Paprec Gruppe ihre Aktivitäten in der Region mit dem Kauf von Coved Environnement erweitert und ist somit zu einem wichtigen Akteur in der Abfallbehandlung geworden. In diesem Jahr hat die Gruppe auch Ikos Environnement erworben, wodurch sie einerseits ihre Deponiekapazität für den Endabfall ausbauen und andererseits ihr Know-how um ein neue Branche, die Methanisierung erweitern will.

Die Übernahme von Deroo folgt derselben Logik: mit den bereits bestehenden drei Anlagen in der Region Hauts-de-France, baut die Gruppe ihre Präsenz weiter aus.

Die Anlage von Wizernes recycelt pro Jahr 160000 Tonnen Papier/Karton. Der Unternehmenskauf erweitert das Kompetenzfeld der Unternehmensgruppe. Deroo verfügt mit 230 Fahrern, die durch die Region und in die Nachbarländer fahren, über eine wichtige Transportkapazität.

Zur Paprec-Gruppe zählen vier Recyclinganlagen, ein Kompetenzzentrum in Point-Sainte-Maxence, eine Entsorgungsanlage für nicht gefährliche Abfälle in Bimont und sechs Coved Environnement-Standorte. 1000 Beschäftigte der Paprec-Gruppe sind in der Region Hauts-de-France in der Abfallbehandlung tätig.

Präsident und Gründer der Paprec Gruppe, Jean-Luc Petithuguenin, betont dass: „Paprec hat sich in 25 Jahren zu einem führenden, unabhängigen Unternehmen in der gesamten Abfallwirtschaft entwickelt. Die Gruppe ist dem ökologischen Wandel voll verpflichtet, indem sie ihren 45.000 industriellen Kunden und 1.200 Kommunen mit ihren Recyclinglösungen eine möglichst vollständige Verwertung der ihr anvertrauten Abfälle ermöglicht.“

„Die Ausschreibungen sind letztlich national und multimateriell: um darauf zu reagieren zu können, mussten wir uns einer großen Gruppe anschließen.“, stellt Marc Deroo fest. Der 65-jährige Geschäftsführer fährt fort: „Ich wollte auch unseren Mitarbeitern eine Zukunft sichern, es war mir wichtig, einen guten Partner zu finden. „Mit meinem Sohn Gauthier werde ich die Gruppe Paprec in den kommenden Jahren begleiten, um einen erfolgreichen Übergang zu gewährleisten ", sagt der Enkel des Gründers.

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.