Seite ausdrucken

STEINERT’s Sensor-Sortiersysteme UniSort PR in einer Aufbereitungsanlage

Sortierspezialist STEINERT firmiert um

Aus STEINERT Elektromagnetbau GmbH wird ab 20.12.2017 STEINERT GmbH. Da das Unternehmen seit Jahren neben den Separationslösungen mittels Magnettechnologie auch für seine Sensor-Sortiermaschinen bekannt ist, soll der Unternehmensname nicht länger nur eine der beiden Technologien tragen.

12 20 STEINERT 01 Logo„Die Namensänderung ist ein logischer Schritt. Der Anteil der Sensor-Sortiermaschinen steigt Jahr für Jahr an und schafft für die Märkte des Abfall- und Metallrecyclings, sowie für den Bergbau wertvolle Lösungen. „Ein Projekt freut uns dabei besonders: In einer Anlange zur Sortierung von Leichtverpackungen konnten wir allein 20 Sensor-Sortierer platzieren.

Das zeigt deutlich, dass wir uns im Namen nicht weiter auf die Magnettechnologie beschränken sollten“, sagt Dr. Uwe Habich, technischer Geschäftsführer. Gleichzeitig zur Namensänderung gießt STEINERT das Logo in eine neue Form, in dem beide Technologien in einer Logo-Unterschrift genannt werden. Zudem frischt STEINERT das Gelb der Unternehmensfarbe auf.

Insgesamt schaut das Unternehmen auf eine deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung im Jahr 2017. Mit einem guten Auftragsbestand für die ersten beiden Quartale 2018 blicken die Mitarbeiter positiv in die Zukunft. 

Über STEINERT
STEINERT blickt auf eine über 125-jährige Geschichte zurück: 1889 in Köln gegründet, gehört das Familienunternehmen zu den weltweit führenden Unternehmen in der Magnet-Separation und Sensor-Sortierung. STEINERT erzielt mit 300 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 100 Mio. Euro. Neben 50 Vertriebskooperationen und Joint Ventures rund um den Globus, gehören Tochtergesellschaften in Deutschland, Australien, USA, Brasilien und Südafrika zum Unternehmen.