Seite ausdrucken

35 Millionen-Investition in Demonstrationsanlage für Holztextilfasern

TreeToTextile ein Gemeinschaftsunternehmen der H&M Group, Inter IKEA, Stora Enso und LSCS Invest, investiert 35 Millionen Euro in eine Demonstrationsanlage in Schweden.

Dies sei ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur Kommerzialisierung einer neuen nachhaltigen Textilfaser mit skalierbarer Technologie und niedrigen Herstellungskosten, heißt es in einer Pressemeldung von Storo Enso.Ziel ist es, den ökologischen Fußabdruck der Textilindustrie deutlich zu reduzieren und nachhaltige Textilfasern für alle verfügbar zu machen.

Überall auf der Welt wächst die Nachfrage nach nachhaltigen Textilfasern. TreeToTextile setzt sich dafür ein, Marken und Unternehmen mit einer fortschrittlichen Agenda den Zugang zu nachhaltigen Textilfasern zu ermöglichen. TreeToTextile bietet eine neue Technologie zur Herstellung von biobasierten Textilfasern mit einem geringen ökologischen Fußabdruck zu einem attraktiven Kostenniveau. Die neue Faser ist eine regenerierte Cellulosefaser, die aus erneuerbaren und nachhaltig gewonnenen Rohstoffen aus dem Wald hergestellt wird.

"Wir bewegen uns in der Wertschöpfungskette weiter nach unten. TreeToTextile bedeutet neue Möglichkeiten, nicht nur für die Forstindustrie. Auf dieser Reise arbeiten wir mit anderen Branchenführern zusammen, und obwohl sich unsere Herausforderungen unterscheiden mögen, teilen wir alle das gleiche ehrgeizige Engagement, eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen", sagt die Vorsitzende von TreeToTextile Roxana Barbieru, und Vice President, Emerging Businesses and Alliances Management aus dem Innovationsteam Biomaterials von Stora Enso.

Die neuartige Technologie von TreeToTextile bedeutet, dass im Vergleich zur Produktion herkömmlicher Fasern weniger Energie, weniger Chemikalien und weniger Wasser benötigt werden. Sie ist für die Produktion in großem Maßstab ausgelegt und beinhaltet ein Rückgewinnungssystem für die Wiederverwendung von Chemikalien.

TreeToTextile wird eine Demonstrationsanlage zur Hochskalierung der Prozesstechnologie errichten. Die Anlage wird in der Nymölla-Mühle von Stora Enso in Südschweden stehen, und der Bau wird im Frühjahr 2021 beginnen. Als Rohstoff für die Demo-Anlage wird hauptsächlich Faserzellstoff aus der Enocell-Fabrik von Stora Enso in Finnland verwendet. Er ist erneuerbar, zu 100 % rückverfolgbar und stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in der Umgebung der Fabrik.

Quelle: www.storaenso.com