Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Königsweg fürs Recycling: Der Rücktransport leerer PU-Schaumdosen von der Baustelle ins Werk. Bildquelle: PDR

Pilotprojekt PU-Schaumdosenrecycling erfolgreich abgeschlossen

Im Juni zogen der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) und PDR Recycling positive Bilanz zu ihrem gemeinsamen Pilotprojekt zum PU-Schaumdosenrecycling.

Fünf Monate lang haben fünf Fertighaushersteller der BDF-Projektgruppe „Überregionale Baustellenentsorgung“ verschiedene Sammelmethoden zur Rückgabe von gebrauchten PU-Schaumdosen getestet.

Ziel war es, die Dosen der stofflichen Verwertung über die PDR-Rücknahmelösung zuzuführen. Denn leere Bauschaumdosen sind vom Gesetzgeber als gefährlicher Abfall eingestuft. Sie müssen daher getrennt gesammelt werden und dürfen nicht in den Baumischcontainer geworfen werden.

Die Ergebnisse waren aus Sicht der Initiatoren erfreulich: Im Projektzeitraum haben alle Betriebe die Menge der zum Recycling zurückgeschickten Dosen deutlich erhöhen können. In einem Fall übertraf die Anzahl der im Projektzeitraum zurückgegebenen Dosen die des gesamten Vorjahres um das Anderthalbfache.

Die Auswertung des Pilotvorhabens hat eine klare Präferenz für den Rücktransport gebrauchter Montageschaumdosen von der Baustelle zum Werk ergeben. Dort werden sie an zentraler Stelle gesammelt. PDR holt sie dann kostenlos ab und transportiert sie zur Recyclinganlage nach Thurnau in Oberfranken. Die Kartonabholungen können die Unternehmen einfach mit ihrem PDR-Profil auf www.pdr.de/abholauftrag anfordern.

Fertighausunternehmen, die einen Baustellenlieferservice nutzen, können leere Dosen im Austausch direkt dem Zulieferer mitgeben. Bei Kleinmengen oder Einzeldosen bietet sich die Rückgabe an einer von ca. 2.900 PDR-Rückgabestellen deutschlandweit im Handel und an Wertstoffhöfen an. Die nächstgelegenen Rückgabestellen sind bequem online von der Baustelle aus abrufbar über www.pdr.de/plz-suche.

In Einzelfällen kann auch der Postversand ab Baustelle über PDR-Retourenmarken mit speziellen Kartons eine Lösung sein. Damit die PDR-Retourenmarken auf der Baustelle nicht verloren gehen, sollten sie bereits direkt bei der Materialausgabe auf die Originalkartons aufgeklebt werden zusammen mit dem Hinweis, darin die leeren Dosen zu sammeln. Im Nachgang müssen die Kartons jedoch noch zur Post gebracht werden.

Über PDR
Als mittelständisches Recyclingunternehmen mit Sitz in Thurnau/Oberfranken hat sich die PDR Recycling GmbH + Co KG auf intelligente Lösungen zur stofflichen Verwertung von Produktions-, Produkt- und Verpackungsabfällen spezialisiert. Die Leistungen beginnen bei der Entwicklung von Stoffstromkonzepten und Recyclingtechnologien und reichen bis zur Vermarktung der Produkte.

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok