Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Kostenfreier Rücknahmeservice kommt bei Kunden an

95,7 Prozent der PDR-Kunden waren 2018 mit dem Rückhol- und Recyclingservice für gebrauchte Bauschaumdosen zufrieden oder sehr zufrieden. Das ist das Ergebnis einer Kundenumfrage, welche die PDR Recycling GmbH + Co KG, Thurnau (Oberfranken), bei 741 Handwerksunternehmen durchführte.

04 05 PDR Der PDR Rücknahmeservice für gebrauchte Bauschaumdosen kommt gut an. Bildquelle: PDRDie Logistikpartner, die die gebrauchten Bauschaumdosen von den Unternehmen zum Recycling abholen, schnitten noch leicht besser ab. Ihre Arbeit wurde mit 95,8 Prozent Gesamtzufriedenheit belohnt. Entsprechend hoch ist die Bereitschaft zur Weiterempfehlung. Nach eigenen Aussagen würden 96,7 Prozent der Kunden das Serviceangebot weiterempfehlen. „Das zeigt, dass es für die Entsorgung der als gefährlicher Abfall eingestuften PU-Schaumdosen eine komfortable Rückgabemöglichkeit gibt“, erklärt PDR Geschäftsführer Thomas Hillebrand.

Die Nutzung des Services ist einfach: Die Dosen werden im Originalverkaufskarton gesammelt. Dieser dient gleichzeitig als Rücksendekarton. Danach genügen ein gebührenfreier Anruf (0800-7836736) , eine E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder der Klick zum Online-Abholauftrag (www.pdr.de/abholauftrag). Hier können sich regelmäßige Nutzer des Recyclingservices auch ein Kundenkonto einrichten. Im Anschluss kümmern sich die Recyclingspezialisten um Abholung und Recycling. Der Betrieb erhält eine Übernahmebestätigung, mit dem er die korrekte Entsorgung des Sonderabfalls gegenüber den Behörden nachweisen kann. Auch viele Fachmärkte und Baustoffhändler nehmen gebrauchte PU-Schaumdosen kartonweise und zurück und lassen sie ihrerseits von PDR abholen. Rücknahmestellen für einzelne Bauschaumdosen sind auch auf www.pdr.de/plz-suche zu finden.

Hintergrund für die Sammlung der gebrauchten PU-Schaumdosen ist ihre Einstufung als gefährlicher Abfall zum Recycling durch das Verpackungsgesetz. Sie dürfen deswegen nicht in den Baumisch- oder Gewerbemüllcontainer, Restmüll, Gelben Sack oder die Weißblechsammlung. Deswegen haben die führenden europäischen Hersteller von PU-Schaumdosen bereits 1993 mit der PDR eine Recyclinglösung für ihr Produkt ins Leben gerufen. Die Rückgabe ist deswegen nicht nur gesetzeskonform, sondern auch kostenlos.

Quelle und weitere Informationen: www.pdr.de


Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok