Seite ausdrucken

Zirkuläres Bauen. Die Bauwende in Berlin

Als urbane Mine birgt Berlin wertvolle Baustoffe, die ressourcenschonend wiederverwendet oder recycelt werden können. In einem Youtube-Video zeigt die Senatsverwaltung UMVK Berlin Berliner Projekte, bei denen gebrauchte Bauteile und Baustoffe zum Einsatz kommen und Stoffkreisläufe geschlossen werden.

0314 Zirkuläres BauenZirkuläres Bauen entlastet das Klima und schont die natürlichen Ressourcen. Gebaut werden soll deshalb künftig mit nachhaltigen Materialien, die wiederverwendbar und recycelbar sind. Dabei soll die Wiederverwendung von Bauteilen bereits in der Planung mitgedacht werden.Hierfür müssen Bauteile und Baustoffe beim Abriss von Gebäuden zerstörungsfrei abgebaut und sortenrein gesammelt werden.

Diesen Ansatz will das Land Berlin verstärkt in die Breite tragen und geht mit gutem Beispiel voran. Schon heute ist der selektive Rückbau bei öffentlichen Gebäuden verpflichtend. Mit der für 2022 geplanten Novelle der Berliner Bauordnung soll diese Verpflichtung bald auch für private Bauvorhaben gelten.

In einem Youtube-Video zeigt die Senatsverwaltung UMVK Berlin Berliner Projekte, bei denen gebrauchte Bauteile und Baustoffe zum Einsatz kommen und Stoffkreisläufe geschlossen werden.

>>> zum Youtube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=UistKO07i7c