Seite ausdrucken

v.l.n.r. Eric Rehbock (Hauptgeschäftsführer bvse), Markus Brutscher (Geschäftsführer Geiger Unternehmensgruppe, Bereich Umwelt) Übergabe QUBA-Urkunden bei Geiger) Foto: Wilhelm Geiger GmbH & Co. KG

Mit neuem Gütezeichen ausgezeichnet

QUBA-Qualitätssiegel für Recyclingbaustoffe von Geiger

Anfang der 1980er Jahre begann die deutsche Bauwirtschaft sogenannte Sekundärbaustoffe durch Recycling mineralischer Bau- und Abbruchabfälle zu erzeugen. Durch das Baustoff-Recycling können inzwischen mehr als 90 Prozent der mineralischen Abfälle aufbereitet und wiederverwertet werden. Auch Geiger Recycling produziert in seinen Werken Betzigau, Steinheim (Memmingen), Steinegaden und Pfronten-Kreuzegg seit vielen Jahren Sekundärrohstoffe und Recyclingbaustoffgemische, mit denen Primärrohstoffe wie zum Beispiel Kies geschont werden können.

Die Einsatzgebiete der Produkte sind dabei vielfältig. Während Recyclingbaustoffgemische vor allem für Auffüllungen, Dämme und als Unterbau verwendet werden, wird Recyclingbetonkies vorwiegend im Straßen- und Wegebau, für Tragschichten oder beim Bau von Hallen eingesetzt.

Das Gütezeichen „Recycling-Baustoff“ signalisiert dabei die Konformität des Materials mit technischen Normen und gesetzlichen Umweltstandards. Überwacht wird die Produktion des Materials durch eine unabhängige Prüfstelle, die „QUBA Qualitätssicherung Sekundärbaustoffe GmbH“.

Hierbei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. (bvse), sowie des Deutschen Abbruchverbands e.V. (DA) und des Zentralverbands des deutschen Baugewerbes e.V. (ZDB), das ein bundesweit einheitliches Qualitätssicherungssystem bildet. Als Nachweis einer ordnungsgemäßen Güteüberwachung und Zertifizierung stellt die Prüfstelle das sogenannte QUBA-Qualitätssiegel aus.