Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Die neue Produktionshalle der Firma LKR Recyclate / Lohner Kunststoffrecycling GmbH in Vechta Foto: LKR

LKR erweitert Produktionskapazität

Die Firma LKR Recyclate / Lohner Kunststoffrecycling GmbH nimmt neue Produktionshalle in Betrieb / neue Anlagen sorgen für höhere Produktionsleistung

Nach etwas mehr als einem Jahr Bauzeit hat das Unternehmen Anfang März 2019 eine neue Produktionshalle in Betrieb genommen. Damit reagiert das Unternehmen auf steigende Auftragszahlen und schafft Raum für weiteres Wachstum.

Nachdem mit dem Kauf und der darauffolgenden Übernahme des Bauhofs der Stadt Vechta im Jahr 2016 der Grundstein für die Erweiterung des Betriebsgeländes gelegt wurde, wächst die LKR nun stetig weiter. Mit der Inbetriebnahme einer neu errichteten Produktionshalle auf dem 2016 erworbenen Gelände wird die Produktionskapazität des Unternehmens abermals erhöht. Schon bei der Übernahme des Geländes von der Stadt Vechta kündigten Geschäftsführer Jan-Hendrik Wilming und der Werksleiter Josef Borgerding an, schnellstmöglich eine weitere Halle zu bauen.

Auf insgesamt rund 2.000 m² Fläche werden hier ab sofort Kunststoffausschüsse verschiedener Dimensionen verwertet. Die rund 1.800 m² große Hauptfläche der Halle bietet Platz für neue Anlagentechnik. So sind schon jetzt zwei neue Schneidmühlen sowie eine Schredder-Schneidmühlen-Kombination für größere Kunststoffteile installiert und in Betrieb, welche im gewohnten Dreischicht-Betrieb quasi rund um die Uhr laufen und Kunststoffmahlgüter produzieren. Zudem ist ein weiteres Projekt in Angriff genommen worden: Mit einer Versuchsanlage arbeitet man ab sofort an einer Kunststoff-Metall-Verbund Trennung und ebnet sich somit den Weg in ein weiteres Geschäftsfeld auf dem vielseitigen Markt des Kunststoffrecyclings.

Zum Portfolio der neuen Produktionshalle gehört ebenso ein rund 220 m² großer, separater Bereich zum Mischen und Homogenisieren von Kunststoffmahlgütern. Werkstatt  und  Tankanlage  wurden  im  Zuge  der  Bauarbeiten  ebenfalls  modernisiert  und  ein  neuer Waschplatz für Firmeneigene Stapler und Fahrzeuge wurde gebaut. Dies bleibt allerdings nicht das letzte Bauprojekt der LKR. Die Erweiterung des Verwaltungskomplexes um ca. 260 m² soll noch 2019 fertiggestellt werden. Zudem wurde die betriebseigene Logistik erweitert
und mit der Beschaffung eines weiteren LKW im März 2019 ist der eigene Fuhrpark auf mittlerweile vier große Sattelschlepper angewachsen. Die nächste Halle in Vechta sowie ein zweiter Standort in Süddeutschland seien auch schon in Planung, so Geschäftsführer Jan-Hendrik Wilming. Somit stehen alle Zeichen auf Wachstum.

Das Unternehmen wurde als Lohner Kunststoffrecycling GmbH in 1992 gegründet. In Lohne hatte die Firma keine Entwicklungsmöglichkeiten und zog 2001 mit 12 Mitarbeitern nach Vechta. Inzwischen hat die LKR 112 Mitarbeiter und hat sich auf die Verwertung von Kunststoffen aus den verschiedensten Industrien spezialisiert. Dabei kauft die LKR wertbares Material in großen Mengen oder recycelt als Dienstleister Kunststoffe im Auftrag anderer Unternehmen. 

Quelle und weitere Informationen: www.recyclate.de

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok