Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

LyondellBasell und SUEZ starten gemeinsames Kunststoff-Recycling-Unternehmen

LyondellBasell, eine der größten Kunststoff-, Chemie- und Raffinerieunternehmen der Welt, und SUEZ, heute ein weltweit führendes Unternehmen für intelligentes, nachhaltiges Ressourcenmanagement, gaben den erfolgreichen Abschluss einer Transaktion bekannt, die jedes Unternehmen zu einem 50/50-Partner von Quality Circular Polymers (QCP), einem Premium-Kunststoffrecyclingunternehmen in Sittard-Geleen, Niederlande, macht.

"Seit einigen Jahren verzeichnen wir eine verstärkte Nachfrage nach recycelten und wiederverwerteten Kunststoffen, insbesondere in Europa. Mit QCP haben wir unser jeweiliges Know-how mit SUEZ kombiniert, um ein innovatives System zu schaffen, das im Zuge der wachsenden Kreislaufwirtschaft skalierbar ist" , sagte Bob Patel, CEO von LyondellBasell.

"Die Kreislaufwirtschaft wird sich zunehmend zu einem kritischen Teil der Kunststoff-Wertschöpfungskette entwickeln. In Zukunft werden wir berücksichtigen, dass die Wirtschaftlichkeit unserer Geschäfte mit dem Umweltbewusstsein in Einklang gebracht werden muss", sagte Jean-Louis Chaussade, CEO von SUEZ. "Auf dem Weg zu Value-Playern in der Kreislaufwirtschaft werden wir weiterhin nach Möglichkeiten für zukünftiges Wachstum suchen."

Das gemeinsame Unternehmen wird die Stärken beider Partner nutzen. SUEZ wird seine Spitzentechnologie-Lösungen einsetzen, um die Identifizierung, Trennung und Vorbereitung von Materialien zu verbessern, die bei QCP als Ausgangsmaterial verwendet werden. LyondellBasell wird seine langjährige Führungsposition im Bereich der innovativen Kunststoffproduktionstechnologie, seiner umfangreichen Erfahrung in der Produktentwicklung und seiner umfassenden Kenntnis wichtiger Endmärkte wie Konsumgüter, in denen das Unternehmen stark vertreten ist, einbringen.

Die QCP-Anlage in Sittard-Geleen wird aus gebrauchten Kunststoffmaterialien PE- und PP-Materialien in Originalersatzqualität herstellen. Die Anlage ist zunächst in der Lage Verbraucherabfälle in 25.000 Tonnen Polypropylen (PP) und Polyethylen hoher Dichte (HDPE)  umzuwandeln, später in 2018 wird ein Ziel von 35.000 Tonnen anvisiert und 100.000 Tonnen sollen es bis 2020 sein. Die Produktionskapazität der Anlage soll dem wachsenden Bedarf und der Verbesserung des Nachhaltigkeitsprofils von hochwertigen Kunststoffen in Europa gerecht werden.

LyondellBasell wird die recycelten Produkte von QCP zu seinem Sortiment an bestehenden PE- und PP-Materialien hinzufügen, um die steigende Kundennachfrage zu erfüllen und im Einklang mit der Kunststoffstrategie der EU zu stehen.

Das Kunststoffrecycling ist auch ein Schlüsselmarkt für SUEZ, die neun eigene Einrichtungen in Europa betreibt. Im Jahr 2017 verarbeitete SUEZ 400.000 Tonnen Kunststoffabfälle und produzierte 150.000 Tonnen neue Kunststoffressourcen. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, seine Verarbeitungskapazität im Jahr 2020 um 50 Prozent auf 600.000 Tonnen zu erhöhen.

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.
Datenschutz­erklärung Ok