Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Hermes erwartet 137 Millionen Paket-Sendungen bis Weihnachten

Nachdem Hermes bereits im vergangenen Weihnachtsgeschäft Rekordmengen transportierte, erwartet der Logistikexperte in diesem Jahr nochmals eine Steigerung der Mengen. In den Monaten Oktober bis Dezember ist mit rund 137 Millionen Päckchen und Paketen zu rechnen. Ein Plus von rund 9 Prozent gegenüber dem Rekord-Quartal 2020.

Vor einem Jahr wurden allein in der stärksten Kalenderwoche 51 fast zwölf Millionen Sendungen zugestellt. Nichtsdestotrotz konnte Hermes mit einer stabilen Zustellung überzeugen und sein Weihnachtslieferversprechen einhalten. Über 99 Prozent der Sendungen erreichten ihre Empfänger*innen rechtzeitig zum Fest.

Mehrmengen abfedern: zusätzliches Personal und mehr Fahrzeuge

Um das hohe Paketaufkommen zu bewältigen, kommen zahlreiche zusätzliche Arbeitskräfte und Fahrzeuge zum Einsatz. Allein im Bereich Zustellung und beim Umschlag in den Logistik-Centern sowie Depots werden 3.500 weitere Arbeitskräfte unterstützen. Insgesamt werden zu Weihnachten bis zu 15.000 Zusteller*innen für Hermes im Einsatz sein. Die Anstellung erfolgt je nach Verfügbarkeit und Einsatzdauer entweder mit befristetem Arbeitsvertrag oder über tarifgebundene Zeitarbeitsfirmen. Zudem vergrößert Hermes seine Fahrzeugflotte und erhöht seine Transportkapazitäten. Deutschlandweit sind in der Zustellung täglich rund 3.900 zusätzliche Fahrzeuge auf der Straße.

Präzise Mengenplanung und Peak-Zuschlag

Um das herausfordernde Sendungsvolumen bewältigen zu können, agiert Hermes Hand in Hand mit dem Handel. Dazu gehört unter anderem eine enge Abstimmung hinsichtlich zu erwartender Mengen. Im Schulterschluss werden so seit Monaten die Prognosen präzisiert. Auf dieser Basis lassen sich frühzeitig entsprechende Zusatzkapazitäten in Form von Personal, Fahrzeugen und Transportmöglichkeiten planen. So schafft Hermes innerhalb der eigenen Organisation höchstmögliche Flexibilität, kann immer wieder schnell reagieren und gewährleistet auch bei extremen Mengenschwankungen eine gleichbleibend hohe Zustellqualität. Kapazitätsaufbau geht jedoch mit höheren Kosten einher. Vor diesem Hintergrund erhebt Hermes analog zu den Vorjahren einen sogenannten Peak-Zuschlag. Der Aufpreis gilt für geschäftliche Auftraggeber, Privatpakete bleiben zuschlagfrei.

Hermes Abgabefristen für private Weihnachtspakete

Damit private Weihnachtspäckchen und -pakete sowie Reisegepäckstücke zuverlässig bis zum 24.12.2021 zugestellt werden können, gilt für den innerdeutschen Versand: Sendungen sollten bis 20.12.2021 (Ladenschluss) in einem der über 16.000 PaketShops in Deutschland abgegeben werden.  Für Päckchen und Pakete, die innerhalb der EU verschickt werden, ist der 14.12. ein Richtwert. Für viele europäische Nachbarländer ist eine spätere Abgabe möglich. Sendungen, die ins außereuropäische Ausland gehen, müssen teilweise deutlich früher losgeschickt werden. Für alle fristgemäß abgegebenen Sendungen erfolgt ein pünktlicher Zustellversuch bis Heiligabend. Auch am 24.12.2021 stellt Hermes noch bundesweit Pakete zu.

Quelle und weitere Informationen unter: newsroom.hermesworld.com

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.