Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Erweiterung der Recyclingpapieranlage von JSC Yarpaper durch Voith

JSC Yarpaper, russischer Spezialist für Papier- und Kartonagenherstellung, hat kürzlich mit Voith den Vertrag zur Erweiterung der bestehenden Recyclingpapieranlage unterzeichnet.

Zuvor hatte Voith ein Audit durchgeführt, um die beste Lösung für die Produktqualität sowie die Betriebs- und Investitionskosten zu ermitteln.

Gesteigerte Produktion und verbesserte Qualität

Der Auftrag umfasst BlueLine-Stoffaufbereitungskomponenten wie Protektor-System, HiClean HCL5 EcoMizer Cleaner, Eindicker EFK und mehrere IntegraScreens für die Grobsortierung, Fraktionierung und Feinsortierung. Die Erweiterung wird die Menge an Recyclingfasern auf 270 Tagestonnen erhöhen und die Qualität und Stabilität des Altpapiers für die PM 1 verbessern, die Testliner und Fluting im Bereich von 90 bis 160 g/m² produziert. Das Basic Engineering, die Prozesspumpen und der Vor-Ort-Service runden den Lieferumfang von Voith ab.

Das zweistufige Protector-System, basierend auf InduraHiClean-Dickstoffreinigern, entfernt Schwerteile. In der ersten Stufe arbeiten zwei Reiniger, von denen aus ein kontinuierlicher Rejektaustrag direkt in einen Sedimentationsbehälter geleitet wird. Die größeren Schwerteile werden über eine Schwerschmutzschleuse abgeführt.

Verbleibende Schwerteile werden von einem Reiniger in der zweiten Stufe entfernt, der mit einer Einlaufstoffkonsistenz von ca. 1,3 % arbeitet. Somit werden auch kleinere Partikel wie Sand oder Steine auf sichere Weise entfernt. Dank des Protector-Systems werden nachfolgende Bauteile in der Prozesslinie vor Verschleiß geschützt, was zu einem zuverlässigen und nachhaltigen Betrieb der Anlage führt.

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.