Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Mayr-Melnhof Gruppe mit gutem dritten Quartal

Die Mayr-Melnhof Gruppe konnte mit einem guten dritten Quartal das verbesserte Ertragsniveau des bisherigen Jahresverlaufs fortsetzen und somit nach drei Quartalen weiter über Vorjahr abschließen. Beide Divisionen verzeichneten auch unter zunehmend verlangsamter Marktdynamik anhaltend hohe Auslastung.

Getragen durch einen Ergebnisanstieg in der Kartondivision, vor allem infolge besserer Preise, lag das betriebliche Ergebnis des Konzerns um mehr als 8 % über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Packagingdivision konnte weiter wachsen, ein starker Anstieg der Inputkosten, insbesondere bei Karton, drückte jedoch deutlich auf die Margen. Preiserhöhungen zur Kostenweitergabe sind schwer bzw. nur verzögert möglich. Für das vierte Quartal bleibt die Fortführung des hohen Ergebnisniveaus eine Herausforderung.

MM Packaging hat im Oktober mit der Akquisition der TANN-Gruppe einen bedeutenden Wachstumsschritt bekanntgegeben. TANN bedruckt und veredelt zugekauftes Feinpapier zu Zigarettenfilterpapier (Tipping Paper) und ist Weltmarktführer in diesem mit MM Packaging technologieverwandten Bereich. Zielsetzung ist die Ausweitung der Wertschöpfung und Stärkung der Ertragskraft von MM Packaging sowie weiteres Wachstum. Die Übernahme steht unter Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden. Das Closing des Erwerbs wird für Anfang 2019 erwartet.

Konzernkennzahlen - IFRS

konsolidiert, in Mio. EUR, nach IFRS

  Q1-3/2018

Q1-3/2017

Umsatzerlöse 1.763,1 1.749,1 +0,8 %
Betriebliches Ergebnis 172,3 158,9 +8,4  %
Operating Margin (in %) 9,8 % 9,1 %  
Ergebnis vor Steuern 169,0 151,9 +11,3 %
Steuern vom Einkommen und Ertrag (42,6) (38,6)  
Periodenüberschuss 126,4 113,3 +11,6 %

in % Umsatzerlöse    

7,2 % 6,5 %  
Gewinn je Aktie (in EUR) 6,30 5,65  
Mitarbeiter 9.558 9.8561)  
Investitionen (CAPEX) 77,9 122,0  
Abschreibungen 79,8 73,3  

1) zum 31. Dezember 2017

Die konsolidierten Umsatzerlöse des Konzerns beliefen sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 1.763,1 Mio. EUR und lagen damit leicht über dem Vorjahreswert (Q1-3 2017: 1.749,1 Mio. EUR). Beide Divisionen trugen dazu bei.

Mit 172,3 Mio. EUR wurde ein betriebliches Ergebnis um 8,4 % bzw. 13,4 Mio. EUR über dem Vergleichswert des Vorjahres (Q1-3 2017: 158,9 Mio. EUR) erzielt. Einem signifikanten Ergebnisanstieg in der Kartondivision stand ein Rückgang in der Packagingdivision gegenüber. Die Operating Margin des Konzerns erhöhte sich somit auf 9,8 % (Q1-3 2017: 9,1 %).

Finanzerträgen in Höhe von 1,0 Mio. EUR (Q1-3 2017: 1,6 Mio. EUR) standen Finanzaufwendungen von -4,7 Mio. EUR (Q1-3 2017: -4,5 Mio. EUR) gegenüber. Das „Sonstige Finanzergebnis – netto“ belief sich auf 0,4 Mio. EUR (Q1-3 2017: -4,1 Mio. EUR) nachdem im Vorjahr im Zuge der Entkonsolidierung der tunesischen Packaging-Gesellschaften ein Einmalaufwand aus der kumulierten Währungsumrechnung von 2,3 Mio. EUR zu verbuchen war.

Das Ergebnis vor Steuern lag mit 169,0 Mio. EUR um 11,3 % über dem Vergleichswert des Vorjahres (Q1-3 2017: 151,9 Mio. EUR). Die Steuern vom Einkommen und Ertrag betrugen 42,6 Mio. EUR (Q1-3 2017: 38,6 Mio. EUR), woraus sich ein effektiver Konzernsteuersatz von 25,2 % (Q1-3 2017: 25,4 %) errechnet.

Der Periodenüberschuss stieg demnach um 11,6 % auf 126,4 Mio. EUR (Q1-3 2017: 113,3 Mio. EUR).

Ausblick

Infolge einer gut bevorrateten Supply Chain zeigt sich die Nachfrage auf unseren Märkten und damit auch der Auftragseingang aktuell zunehmend verhaltener. Entsprechend nimmt die Wettbewerbsintensität wieder deutlich zu. Auf den Faserstoffmärkten haben die Preise für gemischte Altpapiersorten die Talsohle verlassen. Ferner machen gestiegene Zellstoff- und Holzschliffpreise eine Preiserhöhung bei Frischfaserkarton notwendig. Konsequenz in Preis- und Produktpolitik sowie weitere Rationalisierungen sind auf die Absicherung der Ertragsqualität des Konzerns gerichtet. Für das vierte Quartal bleibt die Fortführung des hohen Ertragsniveaus der Vorquartale dennoch eine Herausforderung.

Zum Download:
Ergebnisse des 3. Quartals

Quelle: www.mayr-melnhof.com

 

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok