Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

SKG sieht gute Zeiten für Wellpappe

Smurfit Kappa Group plc hat die Ergebnisse für die ersten sechs Monate bis 30. Juni 2018 bekannt gegeben. Das Unternehmen berichtet über eine "deutliche Verbesserung" aller wichtigen Leistungskennzahlen.

"Europa verzeichnete im ersten Halbjahr eine Rekord-EBITDA-Marge von 17,3 % mit einem Wachstum der Wellpappe-Volumen von 3 %. Die Marktnachfrage bleibt stark, und die Gruppe hat die Wellpappe-Preisentwicklung im Einklang mit den Erwartungen fortgesetzt," erläuterte Tony Smurfit, Vorstandsvorsitzender der Gruppe.

In Amerika stieg die EBITDA-Marge im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr auf 15,2%, da sich die Einführung der Inputkosten fortsetzt. Die Nachfrage verstärkt sich mit der Verbesserung des Wachstums bei Wellpappen. Unsere Investitionen für 2017 in Mexiko und Kolumbien werden weiter aufgestockt und schrittweise Tonnage für die Integration bereitgestellt. Wir sehen Amerika als Wachstumsregion mit anhaltenden Möglichkeiten, unsere geografische Reichweite zu erweitern.

Die Gruppe hat ihre mittelfristige Planung im Februar dieses Jahr verkündet. Der Plan skizzierte die positiven mittelfristigen Wachstumstreiber der Wellpappe-Nachfrage, wie E-Commerce, Discount-Einzelhändler, die zunehmende Komplexität der Lieferkette und die Substitution von Kunststoffen und anderen nicht erneuerbaren Substraten. SKG ist einzigartig positioniert, um diese starken Treiber mit unseren branchenführenden Geschäftsanwendungen zu nutzen, die wissenschaftlich fundierte Lösungen für Kunden liefern, ob dadurch ihre Kosten gesenkt, das Umsatzwachstum gesteigert oder das geschäftliche Risiko verringert wird.

Tony Smurfit: "Besonders freut mich die Übernahme von Reparenco, die wir im Juni durch unsere erfolgreiche Anleiheemission finanziert haben. Diese Akquisition stellt eine überzeugende strategische Ergänzung für SKG dar und liefert einen wichtigen und frühen Schritt in unserem mittelfristigen Plan, der unseren aktuellen und erwarteten Bedarf an europäischen Wellpappenrohstoffen auf kosteneffiziente Weise sichert."

Der Kappa-Vorstandsvorsitzende erwartet, dass die Geschäftsbedingungen zu Beginn des zweiten Halbjahres stabil bleiben. "Wir erwarten weiterhin ein deutlich besseres EBITDA für 2018 als 2017. Angesichts des Vertrauens von Geschäftsführung/Vorstand in die Performance und die Aussichten des Konzerns wird die Zwischendividende um 10 % auf 25,4 Cent pro Aktie erhöht."

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top

Wir benutzen lediglich technisch notwendige Sessioncookies, die das einwandfreie Funktionieren der Internetseite gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.
Datenschutz­erklärung Ok