Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Bayern 2015: Mehr Bioabfälle gesammelt

"Die Abfallbilanz 2014 für Bayern zeigt gegenüber dem Vorjahr relativ wenige Änderungen bei den Abfallmengen und den Entsorgungswegen auf. Die geringe Erhöhung der Gesamtabfallmenge um weniger als 2 % auf 521 kg pro Einwohner und Jahr ist ausschießlich auf eine Zunahme bei den Wertstoffen zurückzuführen, während es beim Restabfall zu einem geringfügigen Rückgang kam", erklärte Claus Kumutat, Präsident des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU).

Weiterlesen: Bayern 2015: Mehr Bioabfälle gesammelt

Biomethan erreicht in Italien neuen Meilenstein

Erste Anlage an das Gasnetz angeschlossen / Neues Gesetz dürfte Investitionsboom auslösen / Von Robert Scheid /

Anfang Juli 2017 wurde in Montello, unweit der lombardischen Stadt Bergamo, eine neue Produktionsanlage für Biomethan eingeweiht. Laut italienischen Pressemeldungen handelt es sich dabei um die erste Anlage in Europa, die aus Bioabfällen Biomethan produziert und es anschließend in das Erdgasnetz einspeist.

Weiterlesen: Biomethan erreicht in Italien neuen Meilenstein

Bioabfall: Rechtsänderung zeigt Wirkung

Die Sammelmenge bei Bioabfällen nimmt mit Einführung der Pflichttonne wieder zu. Die im bvse organisierten Unternehmen, die sich auf die Sammlung und Verwertung von Biogenen Abfällen spezialisiert haben, führen das darauf zurück, dass die KrWG-Änderung erste Wirkung zeigt.

Weiterlesen: Bioabfall: Rechtsänderung zeigt Wirkung

Vecoplan ® AG: Keine Spuren in der Umwelt hinterlassen

Die Kronospan Luxembourg S. A., Hersteller und Veredler von Holzwerkstoffen, hat im Rahmen eines EU-Projekts ihr Ziel klar formuliert: Das Unternehmen möchte den CO2-Ausstoß deutlich verringern und fossile Brennstoffe überwiegend durch erneuerbare Energien aus Rinde und Holzabfälle ersetzen. Dazu investiert der Hersteller in ein Biomasse-Heizkraftwerk. Um das unterschiedliche Material effizient zu lagern, zu dosieren und zu fördern, lieferte die Vecoplan® AG die entsprechenden Anlagen und passte sie an die vorhandene Gebäudestruktur an.

Weiterlesen: Vecoplan ® AG: Keine Spuren in der Umwelt hinterlassen

Landkreis Karlsruhe soll zur Bioabfallsammlung verpflichtet werden

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat dem Landkreis Karlsruhe heute (17.07.) den Entwurf für eine Anordnung zur getrennten Sammlung von Bioabfällen zugesandt. Hiermit soll der Kreis verpflichtet werden, Bioabfälle spätes-tens ab dem 1. Januar 2020 getrennt von anderen Abfallarten zu sammeln.

Weiterlesen: Landkreis Karlsruhe soll zur Bioabfallsammlung verpflichtet werden

In Echtzeit prüfen, wie Abfälle sich als Brennstoff eignen

Abfälle haben nicht nur ein enormes Recyclingpotenzial, sondern eignen sich durch ihre heizwertreichen Anteile auch als Ersatzbrennstoffe für die Industrie. Für deren Nutzung gelten jedoch hohe Qualitätskriterien, die bislang meist durch langwierige Laboranalysen geprüft werden. Wie sich Abfallströme bereits während des Aufbereitungsprozesses, also in Echtzeit, auf ihre brennstoffrelevanten Eigenschaften hin bewerten lassen, hat Peter Krämer in seiner Dissertation über „Nahinfrarotgestützte Echtzeitanalytik von Ersatzbrennstoffen – Ermittlung stoffgruppenspezifischer Grundlagendaten und Durchführung einer Systemanalyse“ untersucht.

Weiterlesen: In Echtzeit prüfen, wie Abfälle sich als Brennstoff eignen

Phosphor – zu wertvoll für die Müllverbrennung

Phosphor ist der verborgene Schatz im Klärschlamm. Trotzdem wird er immer noch in Müllverbrennungsanlagen vernichtet. Das soll in Zukunft anders werden. Nach der neuen Klärschlammverordnung, die der Bundestag jetzt billigte, müssen Klärschlämme für die Wiedergewinnung von Phosphor recycelt werden. Ziel ist es, nach und nach den Stoffkreislauf Phosphor zu schließen und damit die Abhängigkeit Deutschlands von Phosphorimporten abzubauen. Das schont die endlichen Phosphorressourcen und verringert Schadstoffeinträge in Böden.

Weiterlesen: Phosphor – zu wertvoll für die Müllverbrennung

Bioabfälle nach wie vor umweltpolitische und gesellschaftliche Herausforderung

Beim Bioabfallforum Baden-Württemberg 2017 diskutieren mehr als 150 Vertreterinnen und Vertreter aus Verwaltung und Wissenschaft, von Entsorgungsunternehmen, Anlagenbetreibern und Ingenieurbüros sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger am 28.06. in Stuttgart über die Perspektiven einer verstärkten Erfassung und hochwertigen Nutzung von Bio- und Grünabfall. Im Mittelpunkt der Fachtagung stand die neue Düngeverordnung und deren Auswirkungen auf die Bioabfallverwertung, die Qualitätsverbesserung durch neue Sortier- und Aufbereitungstechnologien sowie eine intensivere Öffentlichkeitsarbeit bei der Bioabfallverwertung. Darüber hinauslagen die Chancen der Bioökonomie im Fokus der Veranstaltung.

Weiterlesen: Bioabfälle nach wie vor umweltpolitische und gesellschaftliche Herausforderung

Neue scharfe Mitglieder der Metso-Familie

Die M&J FineShred 1550 und 3550 basieren auf der langen Tradition von Metso, hochwertige Hightech-Zerkleinerer zu entwickeln. Lernen Sie unsere neuen Einzelwellen-Feinzerkleinerer mit vertikaler Beschickung durch einen Schieber kennen - ideal für die RDF-Produktion.

Weiterlesen: Neue scharfe Mitglieder der Metso-Familie

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top